header_bischof.jpg

Predigten

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt zur Glockenweihe im Dom St. Martin

"Glocken und ihr Klang prägen den Zeitlauf unserer Tage, ja: Ihr Tönen prägt unser Leben, ihr Geläute gibt unserer Zeit Struktur und Gestalt. Wenn sie nicht läuten, fehlt etwas."

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt beim Gottesdienst zum 90-Jahrjubiläum Caritasverband DRS 2008

"Caritas ist das christliche Tu-Wort schlechthin, das Wort, das Jesus Christus so charakterisiert wie nichts sonst. Ein Tu-Wort, dass er so glaubwürdig verkünden kann, weil er es mit seinem Leben erfüllt. Hier ist der eigentliche Ort einer Kirche, die sich auf den Gott bezieht, dessen Name Liebe ist."

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt zum 8. Jahrestag der Bischofsweihe

„Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.“ Ist dies menschenmöglich? Dieses Hohe Lied auf die Liebe können wir nur wirklich verstehen, wenn wir Paulus selbst verstehen und seinen kraftvollen Antrieb zur missionarischen Verkündigung von Jesus Christus als Missionar.

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt beim Tag der Stuttgarter Katholiken 2008

"Auf dem Wege Jesu Christi heißt es nicht: Immer schneller, immer höher, immer perfekter, immer lauter, immer besser als die anderen, sondern auf dem Wege Jesu werden Menschen leiser und einfacher, geduldiger, hingebender und so stärker, nicht ohne die anderen, sondern mit den Mitmenschen und Nächsten."

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt zur Eröffnung des Paulusjahres

"Die Szene auf dem Areopag hatte es vorbildlich gezeigt: Es geht um das Anknüpfen bei dem, was der Mensch mitbringt, seine Kultur, seine Fragen und Hoffnungen, seine Spiritualität, Religiosität und auch seine Zweifel."

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt beim Priestertag 2008

"Kirche auf dem Weg ist immer auch karitative, diakonische Kirche."

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt beim Religionslehrertag 2008

Glaubwürdig werden Verkündigung und Lehre durch ein Leben, das dieser Botschaft entspricht. Edith Stein sagte einmal: „Man kann nur in das einüben, was man selbst lebt.“

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt bei der Vertriebenenwallfahrt ‚Glaube und Heimat: Die Fremde wird zur Heimat‘

"So sei diese 60. Vertriebenenwallfahrt zugleich ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg der Versöhnung und des Friedens, auf dem Weg der Geschwisterlichkeit und der Gerechtigkeit für die Völker und Länder West- und Osteuropas!"

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Predigt zu Pfingsten 2008

Veni, creator Spiritus! – Fragen wir uns am Fest des Heiligen Geistes: Wie gehen wir mit den Gaben der Schöpfung um, den natürlichen Ressourcen, die wir nicht selbst geschaffen haben?

Mehr