header_bischof.jpg

Texte und Reden

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Schriftliches Statement zum Flüchtlingsgipfel des Ministerpräsidenten

Ich bin überzeugt, dass unsere Kräfte ausreichen, den Flüchtlingen „die Hand entgegenzustrecken“. Wenn die Kraft unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg ausgereicht hat, um den Vertriebenen, den Flüchtlingen Raum zu geben: warum sollte es heute nicht gelingen in einem der wirtschaftsstärksten Bundesländer Deutschlands?

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Positionierung zur „Homo-Ehe“

Eingetragene Partnerschaften sind von allen in der Gesellschaft zu tolerieren und dürfen nicht diskriminiert werden. Eine kirchliche Segnungsfeier lehne ich ab. Ebenfalls lehne ich die „Homo-Ehe“, die „Ehe für alle“ ab. Das Kindeswohl hat klaren Vorrang vor dem Wunsch eingetragener Partnerschaften. Die Erfüllung eines Kinderwunsches für homosexuelle eingetragene Partnerschaften durch...

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Statement zur Päpstlichen Enzyklika Laudato si’

Laudato si’ fragt im Kern danach, welche Welt wir denen hinterlassen wollen, die nach uns kommen und die gerade aufwachsen. Diese Frage führt unweigerlich zu den Fragen nach dem Sinn unserer Existenz und unserer Werte: „Wozu gehen wir durch diese Welt, wozu sind wir in dieses Leben gekommen, wozu arbeiten wir und mühen uns ab, wozu braucht uns diese Erde?“

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Stellungnahme zum 100. Jahrestag der Vertreibung der Armenier durch das Osmanische Reich

Am 24. April 2015 jährt sich zum 100. Mal die Vertreibung der Armenier durch das Osmanische Reich. Bischof Dr. Gebhard Fürst erklärt dazu unter dem Titel "Vertrauen durch aufrichtige Auseinandersetzung mit historischer Schuld":

Mehr

Bischof Gebhard Fürst: Einführung zur Medientagung „Am Puls des Ichs“ – Unterwegs in eine narzisstische Mediengesellschaft?

Der Mensch braucht die Begegnung und die Blicke seiner Mitmenschen. Er lebt von Anfang an mit dem wohlwollenden Blick der Anderen. Ohne ihn würde er sozial verkümmern. Aber dort, wo er um jeden Preis auffallen will, wo er krampfhaft um Aufmerksamkeit buhlt und seine Identität an das Ansehen der anderen hängt, wo er sich von Beliebtheitsskalen, Rankings oder Likes abhängig macht, da ist zu...

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Neujahrsansprache 2015

Religiöse Intoleranz, innerislamische Entwicklungen, sowie die Verfolgung von Muslimen je anderer Glaubensrichtungen, die Verfolgung von Yesiden und in ganz besonders großer Zahl von Christen, werfen auch die Frage nach der Religionsfreiheit als Menschenrecht und als Folge von Menschenwürde in den Staaten und Gesellschaften weltweit auf. Angesichts der Verfolgung je anderer religiöser...

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Begrüßung und inhaltlicher Einstieg zum Ehrenamtskongress der Diözese Rottenburg-Stuttgart 2014

Wie reich ist unsere Kirche, durch die vielen Gaben und Begabungen, die in ihr lebendig sind. Und ich nutze vorneweg gleich die Gelegenheit, Ihnen allen ein herzliches Wort des Dankes und ein deutliches Zeichen meiner Wertschätzung auszudrücken. Ohne Sie alle wäre die Kirche um vieles ärmer! Die Liebe Gottes zu den Menschen in Wort und Tat würde die Menschen viel weniger erreichen!

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst: Ansprache Verleihung Franziskus-Preis 2014

Dass Sie heute Abend an der Verleihung des Franziskus-Preises teilnehmen, ist mehr als eine Geste der Aufmerksamkeit. Es ist ein Statement! Es ist ein Statement für Ihren persönlichen Einsatz für umwelt- und klimagerechtes Handeln. Es zeigt, wie sehr Ihnen und uns allen die Bewahrung und der Schutz der Schöpfung Gottes am Herzen liegen.

Mehr

Bischof Gebhard Fürst: Schöpfung - Shareholder oder Treuehänder

Vortrag anlässlich des Herbstfestes der Stuttgarter Katholiken 2014

Mehr

Bischof Gebhard Fürst: Eröffnung der Interkulturellen Woche 2014

„Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern.“ Liturgische Eröffnung und Einführung.

Mehr