jahr_des_glaubens_960x161.jpg

Von Glaubenszeugen glauben lernen

Wir glauben an dich. Deine Kirche.

Wer ein Sakrament wünscht, glaubt. Das ist der Glaube der Kirche. Kommunioneltern glauben an ihre Kinder und daran, dass es sich weiterhin lohnt, Lebenszeit und Energie in ihre Entwicklung zu investieren. Taufeltern glauben an die Zukunft und an das Leben. Brautpaare glauben an die Liebe, dass sie weiter wachsen kann und sich immer wieder zu wecken lohnt. Firmlinge glauben an das Leben, das auf sie wartet und dem sie begierig und tatkräftig entgegengehen. Die Kirche sieht diesen Glauben. Sie möchte ihn anerkennen und würdigen. "Dein Glaube hat dir geholfen", sagt Jesus zu dem, der zu ihm kommt und um Heilung bittet. Die Situation der Taufeltern, Firmlinge, Brautleute und Kommunionkinder ist ähnlich. Sie kommen und bitten um Gottes Zuwendung, um Heil, um Segen für die ganze Familie.

Den Anstoß zu dieser Serie gaben Überlegungen zum "Jahr des Glaubens". Die Motive der inzwischen beendeten Printkartenaktion fanden eine Fortführung auf Facebook.

Taufe

Du, junger Mensch,
Kind deiner Eltern,
und doch ganz neu,
einzigartig, nie da gewesen.

Du, junger Mensch,
ein Wunder – wunderbar,
eine Herausforderung – unvergleichlich,
abgenabelt – und doch auf die
Liebe anderer angewiesen.

Gott freut sich über dich,
er traut dir – trau ihm.
Er vertraut dir dein Leben an,
er lässt dich groß werden.

Ich freue mich mit.
Ich denke an dich.

Segen

Willkommen auf der Erde, du neugeborenes Kind.
Du warst geborgen in meinem Schoß,
umhüllt von meinem Körper.
Du bist gewachsen in deinem ersten Zuhause,
bis du die Reise in diese Welt angetreten hast.

Willkommen auf der Erde, du neugeborenes Kind.
Wir freuen uns, dass du da bist
und nehmen dich in unsere Arme.
Wir wollen dir ein zweites Zuhause geben,
bis du in deinem Leben weiterreist.

Willkommen auf der Erde, du neugeborenes Kind.
Du sollst dich hier entfalten können
und den Himmel manchmal geöffnet sehen.
Wir bitten Gott um seine Aufmerksamkeit,
er möge dich segnen auf jedem Schritt.

Christiane Bundschuh-Schramm

Erstkommunion

Du, Kind,
leuchtest wie deine Kerze,
stehst mit den anderen Kindern am Altar,
hast Gäste eingeladen,
kennst die Geschichten der Bibel,
feierst deine Erstkommunion.

Du, Kind,
hörst, dass Gott dich lieb hat,
begreifst, wie schön die Welt sein kann,
riechst, was himmlisch duftet,
schmeckst das Brot, das Leben schenkt,
spürst, wie nahe dir Jesus ist,
feierst deine Erstkommunion.

Kommunion ist Begegnung
mit Gott und miteinander.

Kommunion macht dich stark.
Ich denke an dich.

Segen

Kommunion
    Gemeinschaft mit Jesus
    Gemeinschaft mit anderen Menschen

Kommunion mache dich stark
    durch Menschen, die dir weiterhelfen
    durch Vorbilder, die zeigen, was gut ist
    durch Eltern, Verwandte und Freunde, die dich lieb haben

Kommunion mache dich stark
    durch Jesus, der dich begleitet
    durch Jesus, der gezeigt hat, wie Nächstenliebe geht
    durch Jesus, der im Heiligen Brot dein Geschenk ist

Markus Waggershauser

Firmung

Du bist okay,
dem Kind entwachsen,
bald erwachsen,
entdeckst, was in dir steckt.
Wohin mit deiner Kraft?

Du bist okay,
kannst vieles,
willst vieles,
suchst deinen Weg.
Wohin wird es gehen?

Du bist okay,
trau dem, was in dir steckt,
trau dem Heiligen Geist in dir.
Er macht dich stark,
Gott vertraut dir.

Du bist okay.
Ich glaube an dich.
Ich denke an dich.

Segen

Gottes Geist mache dir Mut
Gottes Geist helfe dir verstehen
Gottes Geist lasse dich nie allein
Gottes Geist öffne dich für Liebe
Gottes Geist lasse es bei dir funken
Gottes Geist mache dich nachdenklich
Gottes guter, Heiliger Geist sei in deinem Leben spürbar

Markus Waggershauser

Trauung

Verliebte Blicke,
weiche Knie,
mit Herzklopfen zum Altar.

Tief verbunden,
magisch angezogen
mit Mut zum Wagnis.

Von Herzen: Ja.
Treue, na klar,
und Vertrauen: Gott ist dabei.

Ich freue mich mit euch.
Ich denke an euch.

Segen

Gott sei vor euch,
um euch den rechten Weg zu zeigen.

Gott sei neben euch,
um euch in die Arme zu schließen und euch zu schützen.

Gott sei hinter euch,
um euch zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen.

Gott sei unter euch,
um euch aufzufangen, wenn ihr fallt.

Gott sei in euch,
um euch zu trösten, wenn ihr traurig seid.

Gott sei um euch herum,
um euch zu verteidigen, wenn andere über euch herfallen.

Gott sei über euch,
um euch zu segnen.

Irischer Reisesegen

Weitere Motive aus der Facebook-Serie

Mitwirkende

Christiane Bundschuh-Schramm, Institut für Fort- und Weiterbildung
Eckhard Raabe, Diözesane Öffentlichkeitsarbeit
Karin Schieszl-Rathgeb, Geschäftsstelle Dialogprozess
Elisabeth Schmitter, Hauptabteilung Pastorale Konzeption
Madeleine Spendier, DRS-Media
Markus Waggershauser, Online-Redaktion
Holger Winterholer, ehemaliger Bischofssekretär

Links zu weiterführenden Informationen


Heilige, Selige und Glaubenszeugen