DRS Mediencheck

Eine Kirche für viele statt heiligem Rest

Vor zwei Jahren sorgte Autor Erik Flügge in kirchlichen Kreisen für Aufmerksamkeit mit seinem Buch „Der Jargon der Betroffenheit. Wie Kirche an ihrer Sprache verreckt“. Seine Analyse des Zustands (insbesondere der Katholischen) Kirche aus der Sicht eines zwar noch immer interessierten, aber entfremdeten Kirchenmitglieds erntete gleichermaßen Zustimmung und Widerspruch.

Mit „Eine Kirche für viele statt heiligem Rest“ meldet sich Erik Flügge zusammen mit Co-Autor David Holte zurück. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal nicht Analyse und Beschreibung, sondern ein Vorschlag, wie Kirche in Zukunft aussehen könnte.

„90 Prozent der Kirchenmitglieder nehmen nicht am Gemeindeleben teil. Sie zahlen nur für den Rest. Kann das wirklich die Idee einer Kirche sein?“ Bereits der erste Satz fordert heraus. Flügge fragt sich, wie lange eine Organisation überleben kann, von der die Mehrzahl der Mitglieder – also der Kirchensteuerzahler – nicht mehr weiß, was sie ihnen nutzt.

Flügge meint, die Kirche habe die Aufgabe, den Glauben ihrer Mitglieder – und zwar aller ihrer Mitglieder – zu stärken. Das nun folgende Gedankenexperiment ist zugleich irritierend wie faszinierend. Statt einer gemeindetheologischen Erörterung sucht Flügge einen gangbaren Weg, wie die Kirche auch die 90 Prozent (wieder) erreichen könnte: durch Kontaktarbeit – also Hausbesuche – und einem Vorschlag, wie das von den Personal- und Finanzressourcen her umsetzbar wäre.

So einfach und sympathisch sich dieser Ansatz liest, so schnell hört man innerlich die Einwände. Auch Flügge tut das und hinterfragt seinen Vorschlag selbst. Am Ende steht ein Modellversuch, der durchaus realistisch ist.

Ob man damit das Ziel erreicht, aus einem „heiligen Rest“ wieder eine „Kirche für viele“ zu machen, könnte allein die Praxis zeigen. Der Rezensent gibt jedoch zu, dass ihn das Büchlein hinsichtlich der Zukunft der Kirche mehr ermutigt hat als manch andere Erneuerungs- und Umstrukturierungsmaßnahme.

Jochen Wiedemann

Erik Flügge/David Holte: Eine Kirche für viele statt heiligem Rest. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau 2018, 80 Seiten
ISBN 978-3-451-38327-4