DRS Mediencheck

Hi, AI

Der Dokumentarfilm „Hi, AI“ setzt sich mit dem Thema KI auseinander und begleitet zwei Personen, deren Leben sich durch die Auseinandersetzung mit einem humanoiden, also menschenähnlichen Roboter, verändert. Während Chuck und seine Roboter-Partnerin Harmony auf einem Roadtrip nach der Liebe suchen und der kindliche Roboter Pepper und Oma Sakurai die Zeit totschlagen, wirft der Film Fragen auf: Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren?


„Menschenähnliche Roboter würdevoll behandeln“

Prof. Dr. Petra Grimm und Prof. Dr. Klaus Koziol

Petra Grimm und Klaus Koziol

Das Thema „Digitalisierung“ durchzieht alle Lebens- und Arbeitsbereiche, Veränderungen passieren mit großer Geschwindigkeit – und jeder Einzelne ist auf unterschiedlichste Weise davon betroffen oder damit befasst. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) ist faszinierend und erschreckend zugleich. Der Dokumentarfilm „Hi, AI“ beleuchtet beispielhaft, wie ein Zusammenleben mit KI aussieht. Protagonisten des Films sind Der Texaner Chuck und seine Roboter-Partnerin „Harmony“ sowie Oma Sakurai aus Tokio mit ihrem kindlichen Unterhaltungsroboter „Pepper“. [mehr]


In welchen Kinos läuft der Film?

Ludwigsburg
Caligari-Kino
3. April

Fellbach
Orfeo-Kino
10. April

Kirchberg/Jagst
Kino Klappe
ab 4. April

Rottenburg
Kino im Waldhorn
ab 15. April

Weingarten
Kulturzentrum Linse
ab 4. April