Nachrichten

Mit einem Kongress und einem Tag der Räte feiert die Diözese 50 Jahre Kirchengemeindeordnung. Unter dem Leitwort "Lass auch andere Verantwortung tragen" würdigen die Veranstaltungen vom 12. bis 14. April in Stuttgart die weltweit einmalige Leitungstruktur der württembergischen Ortskirche.

Dasselbe demokratisch gewählte Gremium entscheidet über die Gestaltung des Gemeindelebens und bestimmt die Verwendung der Finanzen in den Kirchengemeinden. Diese seit 50 Jahren in der Diözese Rottenburg-Stuttgart bewährte Struktur ist einmalig. Geleitet wird der Kirchengemeinderat vom Pfarrer, wie es das weltweite Kirchenrecht vorsieht, und gleichrangig von einem oder einer gewählten Vorsitzenden aus dem Gremium - eine württembergische Besonderheit.

Diese Struktur setzt sich bis auf die Diözesanebene fort. Der Diözesanrat, der Priester und Laien in der Diözese vertritt, berät den Bischof in inhaltlichen Fragen und bestimmt über den Haushalt. Der Tag der Räte am 14. April, zu dem Vertreter auf Kirchengemeinde-, Dekanats- und Diözesanebene geladen sind, sowie der Kongress zuvor richtet den Blick auch nach vorne. Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff spricht zur Eröffnung am 12. April über "Teilhabe in Zeiten rasanter gesellschaftlicher Veränderungen".

Markus Waggershauser

Archiv