Nachrichten

2,08 Millionen Euro hat die Caritas-Sammlung in Baden-Württemberg vergangenen Herbst erbracht. „Durch die tägliche Arbeit in unseren Diensten und Einrichtungen wissen wir um die Sorgen und Nöte der Menschen. Die Spenden sind ein ganz wesentlicher Beitrag, damit diese Menschen Hilfe erhalten und Mut und neue Perspektiven entwickeln können", sagte Diözesancaritasdirektor Oliver Merkelbach.

Trotz eines Rückgangs gegenüber 2016 (2,23 Millionen Euro) sind die Caritsasverbände Rottenburg-Stuttgart und Freiburg zufrieden und werten die Spendensumme als Vertrauensbeweis für ihre Arbeit.

Vom Betrag, den eine Kirchengemeinde gesammelt hat, verbleibt jeweils die Hälfte dort. Die Kirchengemeinden fördern damit karitative Aufgaben wie Besuchsdienste oder Familienhilfen, zum Beispiel bei Krankheit der Mutter oder plötzlichem Verlust des Arbeitsplatzes. Die Caritasverbände in den Städten, Landkreisen, in der Diözese und auf Bundesebene unterstützen mit dem übrigen Spendenanteil zahlreiche Projekte karitativer Träger.

Pressemeldung Caritasverband Diözese Rottenburg-Stuttgart / Jochen Wiedemann

Archiv