Nachrichten

Rottenburg/ Stuttgart. 7. November 2016. Bischof Gebhard Fürst hat zur Unterstützung der Bischöflichen „Aktion Martinusmantel“ aufgerufen. Im Vorfeld des Martinstages bat er die Kirchengemeinden in der Diözese um eine großzügige Kollekte am kommenden Sonntag (13. November). Die Aktion fördert mit Spenden und Mitteln der Diözese Projekte für Ausbildung und Arbeit suchende Menschen, die am Arbeitsmarkt aus unterschiedlichsten Gründen benachteiligt sind. Der heilige Martin ist Patron der Diözese Rottenburg-Stuttgart; in diesem Jahr feierte die Diözese dessen 1.700. Geburtstag.

Im laufenden Jahr erhalten diözesanweit 400 Jugendliche, Frauen und Männer in mehr als 20 Projekten Unterstützung von der Aktion Martinusmantel. Noch einmal so viele werden durch offene Informations- und Beratungsangebote der Projektträger erreicht. Die aktuelle Fördersumme beträgt knapp 500.000 Euro. Vor allem Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, Geringqualifizierte und junge Menschen werden seit 1987 in den Qualifikations- und Integrationsprojekten begleitet.

Der Spendenaufruf an die Gläubigen, insbesondere an Beschäftigte kirchlicher Einrichtungen, geht auf eine Initiative von Priestern zurück, die im Zeichen der aufkommenden Massenarbeitslosigkeit in den 1980er-Jahren durch regelmäßigen Gehaltsverzicht einen Solidaritätsfonds gegründet hatten.

Archiv