Nachrichten

Rottenburg/ Stuttgart. 23. November 2016. Für Projekte zur Unterstützung Langzeitarbeitsloser und Ausbildung suchender junger Menschen hat der Vergabeausschuss der bischöflichen „Aktion Martinusmantel“ jetzt einen Zuschuss in Höhe von 517.000 Euro bewilligt. Förderzusagen machte der Ausschuss für 18 Projekte im Zeitraum von 2017 bis 2019.

Ein Großteil der unterstützten Arbeitsintegrationsprojekte wird von den Caritas-Regionen in der Diözese getragen. Außerdem betreiben die Stiftung Haus Lindenhof in Schwäbisch Gmünd, die Sankt Elisabeth-Stiftung in Bad Waldsee, die Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB, die Betriebsseelsorge sowie verschiedene Kirchengemeinden und Dekanate Integrationsmaßnahmen für Arbeitsuchende und mit ihnen.

Im laufenden Jahr erhalten diözesanweit 400 Jugendliche, Frauen und Männer in mehr als 20 Projekten Unterstützung von der Aktion Martinusmantel. Noch einmal so viele werden durch offene Informations- und Beratungsangebote der Projektträger erreicht. Die aktuelle Fördersumme beträgt knapp 500.000 Euro. Im Jahr 2015  waren für die Aktion 267.000 Euro an Spenden und Kollekten eingegangen. Fehlbeträge steuert die Diözese aus Haushaltsmitteln bei.

Förderanträge werden durch Experten aus den Bereichen Sozialarbeit, Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Kirche bewertet; Vorsitzender des Vergabeausschusses ist der Leiter der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese, Ordinariatsrat Joachim Drumm.

Archiv