Nachrichten

Mit einer Urkunde würdigten die Redaktion des „Gäuboten“ und die „Lokale Agenda 21“ in Herrenberg eine 20.000-Euro-Spende der Diözese an das Projekt „Stromsparcheck“ des Caritasverbandes. Generalvikar Clemens Stroppel nahm die Auszeichnung dankend entgegen. Erwirtschaftet wurde die Summe aus dem Erlös von Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Wohnhäuser des Rottenburger Domkapitels.

Die Würdigung auf der Urkunde im Wortlaut:

„Mit dem Erlös des auf Wohnhäusern des Domkapitels gewonnenen Sonnenstroms unterstützen Sie das Projekt ‚Stromspar-Check‘ und leisten einen solidarischen Beitrag gegen Energiearmut. Sie schonen damit unsere Ressourcen, mindern den Ausstoß von klimaschädigenden Treibhausgasen und tragen zum gelebten Klimaschutz in unserer Region bei. Gerade im Hinblick auf zukünftige Generationen verdient Ihr Handeln Respekt und Anerkennung. Die ‚Lokale Agenda 21‘ und die ‚Gäubote‘-Redaktion möchten mit dieser gemeinsamen Aktion das Bewusstsein für den Klimaschutz stärken und beglückwünschen Sie zu Ihrer vorbildlichen Initiative.“

Im letzten Abrechnungsjahr (2016) produzierte die Sonne über der Photovoltaikanlage 25.857 kWh, was eine CO2-Reduktion von 15,1 Tonnen ergibt. Seit der Intallation der Anlage im Jahr 2009 prozudierte diese 213.678 KWh, was eine  CO2-Reduktion von 124,8 Tonnen bedeutet.

Manuela Pfann / Jochen Wiedemann

Archiv