Nachrichten

Eine Buchausgabe mit Evangelientexten in Leichter Sprache präsentiert der Verein Katholisches Bibelwerk. Die Geschäftsführerende Direktorin des in Stuttgart ansässigen Vereins, Katrin Brockmöller, überreichte Bischof Gebhard Fürst jetzt den ansprechend gestalteten Band mit leicht verständlichen Texten und einprägsamen Bildern.

Der Band richtet sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten, mit Demenz oder mit Verständnisproblemen aufgrund geringer Deutschkenntnisse. Bischof Fürst zeigte sich als Prorektor erfreut über die Initiative des Vereins Bibelwerk und dessen Bemühen um eine niederschwellige Vermittlung des Neuen Testaments der Bibel. Zu dem Band ist ein Lektionar erschienen, das der Vorbereitung gemeinsamer Bibellektüre dient.

Nach Angaben des Katholischen Bibelwerks e. V. wird mit Leichter Sprache eine barrierefreie Sprache bezeichnet, die sich durch einfache, klare Sätze und ein übersichtliches Schriftbild auszeichnet. Dazu gehören erklärende Bilder, Fotos oder Grafiken. Das Konzept der Leichten Sprache wurde demnach laut Bibelwerk e. V.  zwischen 1997 und 2001 im Rahmen eines Bundesmodellprojekts "Wir vertreten uns selbst" entwickelt. 2006 entstand das "Netzwerk Leichte Sprache".

Uwe Renz

Archiv