Nachrichten

Die Arbeit von Caritas international in Kriegs- und Krisengebieten haben Spender aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart im Jahr 2013 mit 2.810.000 Euro unterstützt. Für die Betroffenen des Hochwassers in Deutschland und Mitteleuropa (813.000 Euro), für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen (877.000 Euro) und für Flüchtlinge in Syrien (319.000 Euro) gingen die meisten Spenden ein. Insgesamt wurden 1.800.000 Euro mehr gespendet als im Vorjahr.

Für dieses außerordentlich erfreuliche Spendenergebnis bedanken sich der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart und Caritas international bei den Spenderinnen und Spendern. „Die vielen Krisenherde machen die Arbeit von Caritas international unverzichtbar. Wir sagen Danke bei allen Spendern für ihre Unterstützung und für das Vertrauen in die Arbeit der Caritas“, so Prälat Wolfgang Tripp, Caritasdirektor der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Derzeit bittet Caritas international dringend um Hilfe für irakische Flüchtlinge. Seit Juni 2014 verbreiten die radikalislamistischen Kämpfer der IS (vormals ISIS) im Irak erbarmungslos Terror und Gewalt. Hunderttausende Christen, Jesiden und Schiiten sind auf der Flucht vor den Kämpfern. Die irakische Caritas hat bereits mehr als 40.000 Flüchtlinge aller Glaubensrichtungen mit Medikamenten, Lebensmitteln, Trinkwasser, Hygieneartikeln, Matratzen und Decken versorgt.

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 165 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressemeldung Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart/Eva-Maria Bolay

Archiv