Nachrichten

Martin Fahrner (50) und Andreas Rieg (53) sind von Bischof Gebhard Fürst mit Wirkung zum 1. September zu neuen Mitgliedern des Rottenburger Domkapitels ernannt worden. Beide werden keine Hauptabteilungen des Bischöflichen Ordinariats leiten, sondern als residierende Domkapitulare ihre bisherigen Aufgaben behalten.

Fahrner ist Direktor des Tübinger Theologenkonvikts Wilhelmsstift, Rieg leitet als Regens das Rottenburger Priesterseminar. Die Amtseinführung der beiden neuen Domkapitulare findet statt am 12. September im Kuriengottesdienst.

Fahrner stammt aus Rottenburg-Wurmlingen und wurde 1993 nach seinem Theologiestudium in Tübingen und Mexiko in Neresheim zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in Ulm-Söflingen und Wasseralfingen trat er 1997 seinen Dienst als Pfarrer in Schramberg an; 1999 wurde er Dekan des Dekanats Oberndorf. 2005 übernahm Fahrner die Leitung des Wilhelmsstiftes, in dem die Priesteramtskandidaten der Diözese während ihres Studiums leben.

Rieg wuchs in Schwäbisch Gmünd auf. Nach sechs Semestern Studium der Physik und seinem Theologiestudium in Tübingen und Rom wurde er in seiner Heimatstadt 1994 zum Priester geweiht. Nach den Vikarsjahren in Friedrichshafen und Freudenstadt trat Rieg 1998 seinen Dienst als Pfarrer im Dekanat Hohenlohe an, zu dessen Dekan er 2001 gewählt wurde. Seit 2007 leitet er das Priesterseminar in Rottenburg.

Manuela Pfann

Archiv