Nachrichten

Rottenburg/Stuttgart. 12. Dezember 2016. Christine Höppner (58) übernimmt ab Januar die Leitung der Katholischen Erwachsenenbildung (keb) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Sie folgt in dieser Aufgabe Dr. Michael Krämer, der im Juli in den Ruhestand getreten ist. Als Leiterin der keb ist sie verantwortlich für die 24 Regionalstellen der keb in der Diözese sowie deren strategische Weiterentwicklung.

Höppner, in München geboren, ist Mutter einer Tochter und seit 2010 Geschäftsführerin des Katholischen Kreisbildungswerks Brucker Forum e.V. in Fürstenfeldbruck. Nach ihrem Studium der Sozialwissenschaften, Geschichte und Psychologie hat sie in unterschiedlichen Feldern der Erwachsenenbildung gearbeitet, unter anderem im Bereich historischer Dokumentarfilm.  2008  absolvierte Höppner den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Nonprofit-Management and Governance“. Seit 2015 ist sie Mitglied in der keb Deutschland Kommission „Interkulturelle Bildung und Öffnung“.

Die keb ist anerkannter und freier Träger der Weiterbildung in Baden-Württemberg, sie ist Mitglied in der Kirchlichen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (Kilag). In ihr sind die katholischen und evangelischen Kirchen in Baden-Württemberg sowie die evangelisch-methodistische Kirche vertreten. Gemeinsam sind sie Träger von einem Drittel aller Angebote der Allgemeinen Weiterbildung im Land.

Archiv