Nachrichten

Thomas Brandl (57) wird Direktor und Leiter der neu gegründeten „Stabsstelle mediale Kommunikation“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Er tritt seinen Dienst zum 1. Juli an.

Brandl leitete zuletzt den Bereich Communication Services eines global tätigen Industrieunternehmens. Zuvor war er 14 Jahre, bis 2011, Pressechef und Unternehmenssprecher der Messe Stuttgart. Der aus Geislingen/Steige stammende Journalist arbeitete nach Schulzeit, Abitur und Berufsausbildung als Redakteur der Südwestpresse, der Waiblinger Kreiszeitung und danach zehn Jahre lang bei der Stuttgarter Zeitung. Brandl ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.

Die Stellenbesetzung ist Teil einer Neuausrichtung der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Durch eine optimale Verzahnung der Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Online und Video will die Diözese künftig sämtliche crossmediale Möglichkeiten für zielgruppenorientierte Kommunikation nutzen. Verstärktes Engagement in den Social-Media-Plattformen ist ebenso Teil der Medienstrategie wie der Ausbau der internen Kommunikation mit den haupt- und ehrenamtlich Engagierten in den Gemeinden.

Bis Oktober werden der Neukonzeption zufolge die Bereiche der Medienarbeit, die bisher unter dem Dach der Hauptabteilung Medien und Öffentlichkeitsarbeit in Rottenburg und in Stuttgart angesiedelt waren, in Rottenburg zusammengeführt und als Stabsstelle dem Bischof zugeordnet.

Uwe Renz

Archiv