Nachrichten

Bei der ZF Friedrichshafen war Thomas Löffler für 25.000 Mitarbeiter verantwortlich. Seit Mitte 2017 bringt der katholisch geprägte Oberschwabe seine Erfahrungen als Kuratoriums-Vorsitzender in die Akademie der Diözese ein.

Dass eine führende Persönlichkeit aus der Wirtschaft dem Aufsichtsgremium der diözesanen Akademie vorsteht, ist eher ungewöhnlich. Barbara Thurner-Fromm porträtiert daher Thomas Löffler im Internetauftritt der Einrichtung. Vergangenes Jahr löste der 57-Jährige den Tübinger Politikwissenschaftler und Landeskundler Hans-Georg Wehling im Vorstand des Kuratoriums ab.

Als Executive Vice President und Mitglied der Divisionsleitung Nutzfahrzeugtechnik war Löffler bis 2016 für rund 25.000 Mitarbeiter an 22 internationalen Standorten der ZF zuständig. Nach dem Bruch mit dem damaligen Arbeitgeber berät Löffler nun selbstständig Führungskräfte bei Strategie- und Organisationsentwicklungsthemen und lehrt Personalwirtschaftslehre an der Dresden International University.

Das 50-köpfige Gremium namhafter Katholiken aus allen Bereichen der Gesellschaft, dem Löffler an der Akademie vorsteht, soll die Arbeit der Einrichtung kritisch begleiten und das Interesse an ihr in der Öffentlichkeit wachhalten.

Markus Waggershauser

Archiv