Nachrichten

Auf Facebook und Youtube hatte die Diözese schon Erfahrungen gesammelt, auf Instagram überschritt sie vor kurzem die 1.000 Fans-Marke. Bischof Gebhard Fürst, der seit Anfang des Jahres twittert und bereits 300 Follower hat, postete sein Frühstücksbrett im Rahmen einer „Challenge“.

Die Herausforderung, was das englische Wort "Challenge" bedeutet, besteht darin, an sieben Tagen sieben Schwarz-weiß-Bilder aus dem Alltagsleben zu twittern. Den Auftakt machte der Bischof mit einem Foto seines Brustkreuzes.

Auf Instagram postet das Social-Media-Team der Stabsstelle Mediale Kommunikation Impulse für den Alltag und Impressionen aus der Diözese oder bald vom Katholikentag in Münster. Auf Facebook bekommen die 2650 Fans alle wichtigen Infos über Aktuelles im katholischen Württemberg und darüber hinaus. Es gibt außerdem theologische Impulse.

Der YouTube-Kanal der Diözese gehört mit über 1460 Abonnenten zu den Spitzenreitern aller deutschen Bistümer und Diözesen. Hier gibt es Videos zu verschiedenen Rubriken wie zum Beispiel „Region und Tradition im katholischen Ländle“ oder „Jugend–Aktionen, Gottesdienste und Wallfahrten“ sowie einige ausgewählte Gottesdienste in voller Länge zu sehen.

Folgen auch Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen und erleben die Diözese aus vielen verschiedenen Blickwinkeln, von Bad Mergentheim bis Friedrichshafen am Bodensee und von Freudenstadt bis zur Ostalb.

Frank Rebmann / Markus Waggershauser

Archiv