Presse

Bischöfliche Pressestelle
  • Hausanschrift
  • Stabsstelle Mediale Kommunikation
  • Bischöfliche Pressestelle
  • Bischof-von-Keppler-Straße 7
  • 72108 Rottenburg am Neckar
  • Postanschrift
  • Stabsstelle Mediale Kommunikation
  • Bischöfliche Pressestelle
  • Postfach 9
  • 72101 Rottenburg am Neckar

Rottenburg/Amtzell. 09. Juli 2018.

Zum Dienst als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten werden am Samstag (14. Juli) in Amtzell (Lkr. Ravensburg) sieben Frauen und zwei Männer beauftragt. Die Beauftragung erfolgt im Namen des Diözesanbischofs Gebhard Fürst, Zelebrant des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Johannes und Mauritius um 14.00 Uhr ist Weihbischof Matthäus Karrer. Acht Gemeindeassistentinnen und –assistenten wurden in den vergangenen zwei Jahren in den Seelsorgeeinheiten (SE) der Diözese ausgebildet, eine Gemeindereferentin aus einem anderen Bistum wird ebenfalls für den Dienst in der Diözese Rottenburg-Stuttgart beauftragt.

Voraussetzung für den Dienst als Gemeindereferentin und -referent ist ein Studium der Religionspädagogik oder der Praktischen Theologie an einer Hochschule (Mainz oder Eichstätt) oder an der Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik in Freiburg. Gemeindereferentinnen und -referenten werden vor allem eingesetzt im Religionsunterricht, in der Katechese, in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Familienseelsorge oder Seniorenarbeit. Sie begleiten Menschen in ihrer konkreten Lebens- und Glaubenssituation und engagieren sich in Verkündigung, Diakonie und Liturgie. Sie vernetzen Initiativen, gestalten Kirche und Gesellschaft vor Ort und begleiten ehrenamtliche Mitarbeiter.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind aktuell 319 Gemeindereferentinnen und -referenten beschäftigt, die meisten von ihnen in Kirchengemeinden.

Beauftragt werden:

Magdalena Bošnjak (24) kommt aus der kroatisch-katholischen Gemeinde Stuttgart-Feuerbach. Nach ihrem Studium an der katholischen Hochschule Mainz absolvierte sie ihre zweijährige Ausbildung als Gemeindeassistentin in der SE Bietigheim-Bissingen im Dekanat Ludwigsburg. Dort wird sie auch nach der Beauftragung tätig sein.

Sr. M. Carolin Ebinger (37) ist in der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Bad Urach aufgewachsen. Die Franziskanerin von Sießen ist 2007 zur Katholischen Kirche konvertiert. Vor ihrem Studium an der Freiburger Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik war sie zunächst als Grund- und Hauptschullehrerin an einer Sonderschule tätig. Ihre Ausbildung als Gemeindeassistentin erfolgte in der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-West/Botnang wo sie auch nach der Beauftragung tätig sein wird.

Brigitte Ferdinand (52) stammt aus der Gemeinde St. Andreas in Reutlingen. An der Universität Tübingen studierte sie zunächst Religions- und Musikwissenschaft. Vor ihrem Studium der praktischen Theologie an der katholischen Hochschule in Mainz war sie zuletzt viele Jahre als freie Sängerin und Referentin in der Erwachsenenbildung tätig. Ihre Assistenzzeit verbrachte sie in der SE Härtsfeld im Dekanat Heidenheim. Dort wird sie auch künftig als Gemeindereferentin im Einsatz sein.

Patrick Grazer (26) kommt aus der Gemeinde St. Salvator in Aalen. Nach seinem Studium an der Katholischen Hochschule in Mainz wurde er in der SE Schöntal im Dekanat Hohenlohe ausgebildet. Künftig wird er mit einem Stellenanteil von 75 Prozent als Jugendseelsorger im Dekanat Ostalb tätig sein und mit 25 Prozent in der dortigen SE Rosenstein.

Heike Neveling (31), verheiratet und Mutter eines Kindes, kommt aus Eschweiler in der Diözese Aachen. Nach ihrem Studium an der Katholischen Hochschule Mainz war sie als Gemeindeassistentin in der SE Federsee tätig. In dieser SE im Dekanat Biberach wird sie auch nach der Beauftragung beschäftigt sein.

Angelika Strohm (47) ist verheiratet und hat vier Kinder. Sie stammt aus der Gemeinde St. Bonifatius in Renningen. Nach ihrem Studium an der Fachhochschule in Eichstätt war sie zunächst von 1995 bis 1998 in der Erzdiözese Freiburg als Gemeindereferentin tätig. Nach der Familienphase ist sie im Februar 2016 mit einen Stellenanteil von 30 Prozent als Gemeindereferentin in der SE Federsee im Dekanat Biberach wieder eingestiegen. Dort wird sie auch weiterhin tätig sein.

Raphaela Vogel (26) stammt aus der Gemeinde Christus-König in Welzheim. Nach ihrem Studium an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt verbrachte sie ihre Assistenzzeit in der SE Marbach am Neckar im Dekanat Ludwigsburg. Nach der Beauftragung wird sie weiterhin dort im Einsatz sein.

Miriam Wessling (26) stammt aus Oberwesel im Bistum Trier. Nach ihrem Studium an der Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik in Freiburg wurde sie in der SE Freudenstadt-Alperisbach ausgebildet. Nach der Beauftragung wird sie als Gemeindereferentin in der SE Freiberg-Pleidelsheim-Ingersheim im Dekanat Ludwigsburg tätig sein.

Georg Wößner (26) kommt aus der Gemeinde Heilig Kreuz in Schlierbach, die zur Kirchengemeinde St. Ulrich in Kirchheim/Teck gehört. Nach seinem Studium der Praktischen Theologie an der Katholischen Hochschule in Mainz verbrachte er seine Assistenzzeit in der SE An der Argen im Dekanat Allgäu-Oberschwaben. In dieser SE wird er auch nach der Beauftragung beschäftigt sein.

Archiv