70 Jahre Grundgesetz
Am 23. Mai 1949 wurde das deutsche Grundgesetz erlassen. Es beginnt mit "Die Würde des Menschen ist unantastbar" und formuliert eine Reihe von Grundrechten, die eine offene Gesellschaft ausmachen. Darunter ist auch die Religionsfreiheit. 70 Jahre später lädt das Bündnis „Farbe bekennen!“ am kommenden Donnerstag, 23. Mai, von 12 bis 13 Uhr zu einer öffentlichen Mittagspause auf dem Stuttgarter Schlossplatz.zur Pressemeldung
Demo: Europa für alle
Für Bischof Gebhard Fürst ist Europa "der Garant für soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und Frieden." Eine Woche vor der Wahl zum Europaparlament betonen die Bischöfe der großen christlichen Kirchen Baden-Württembergs deren Wichtigkeit. Ein breites Bündnis, das auch die KAB, Pax Christi und der BDKJ unterstützen, riefen am 19. Mai zur Demonstration "Ein Europa für alle" in Stuttgart auf.zu den Statements
Im Jerusalem des Ostens
In Lviv, früher als Lemberg die östlichste Stadt des Habsburgerreiches, lebten einst Christen und Juden friedlich zusammen. Daher die Bezeichnung "Jerusalem des Ostens". Bischof Gebhard Fürst diskutierte dort, wo die Katholiken bis heute die Mehrheit stellen, mit Studenten der Theologisch-Philosophischen Fakultät über die Bewahrung der Schöpfung.zur Pastoralreise
Archiv

Presse

Europawahl: Darum machen die Bischöfe ihr Kreuz

Gemeinsames Statement der Landeskirchen und Diözesen zum 26. Mai

„Mittagspause“ setzt Zeichen für offene Gesellschaft

Aktion zu 70-Jahre-Grundgesetz auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Ausstellung zeigt Arbeiten von Peter Klak

Kunsthistorikerin hält die Laudatio / Künstler hat das Weichspülen...