Sommer

Auf Entdeckungsreise in der Diözese

Von Geschichtsspuren, Fundstücken und Kraftorten: Unsere Sommerserien liefern Berichte, Bilder und Videos aus der gesamten Diözese.

Die Stabsstelle Mediale Kommunikation (SMK) der Diözese Rottenburg-Stuttgart startet ein neues Angebot: In multimedial aufbereiteten Serien für die Sommerferien 2020 liefert sie unterhaltsame und informative Geschichten aus ganz Württemberg, mit denen sie die Leserinnen und Leser zum Entdecken einladen möchte. Alle Serienteile werden in den kommenden Wochen in loser Reihenfolge veröffentlicht. Zum Nachlesen gibt es die gesammelten Beiträge im eigenen Sommerserien-Dossier. Und so setzt sich das neue Serien-Angebot zusammen:

In „Auf den Spuren …“ nimmt die SMK historische Persönlichkeiten wie den von den Nationalsozialisten verbannten Bischof Joannes Baptista Sproll oder den Zentrums-Politiker Matthias Erzberger in den Blick. Andere Beiträge befassen sich mit dem Wirken des Deutschritterordens im Norden der Diözese oder mit Spuren jüdischen Lebens in Württemberg am Beispiel Horbs.  

Die Reihe „Kraftorte“ gibt den Leserinnen und Lesern Tipps, an welchen Plätzen sie einmal so richtig durchatmen und neue Energien tanken können. Dazu stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SMK ihre Lieblingsorte zwischen Bodensee und Bad Mergentheim vor. Mit dabei ist beispielsweise der Besinnungsweg Fellbach oder der Pfad der Stille im Mittleren Jagsttal.

Tipps für den nächsten Ausflug mit Familie oder Freunden liefern die Stücke der Reihe „Heilige Berge“. Ein Beitrag nimmt die Leserinnen und Leser mit zu einer Radtour auf den Michaelsberg bei Heilbronn, andere zeigen die Schönheiten des Hohenrechbergs im Ostalbkreis, des oberschwäbischen Bussens, des Dreifaltigkeitsbergs bei Spaichingen oder der Wurmlinger Kapelle vor den Toren Tübingens.

Für die Beiträge der Reihe „Fundstücke und Kunststücke“ begeben sich die SMK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter auf Entdeckungsreise ins Archiv und ins Museum der Diözese. Die dabei gefundenen – teils kuriosen – Gegenstände stellen sie vor. Mit dabei sind beispielsweise ein elektrisch beheizbarer Messkelch, der in Schwäbisch Gmünd hergestellt wurde, oder eine knapp 700 Jahre alte Ablass-Urkunde aus Binsdorf.

Unsere Sommerserien

Direkt zum Dossier