Diözesanmuseum

Ausstellung wird verlängert

Die Ausstellung „Salvador Dalí – Biblia Sacra“ wird aufgrund des großen Besucherinteresses verlängert und ist bis 16. Februar zu sehen.

Das Diözesanmuseum Rottenburg konnte mit dem Sammler Richard H. Mayer aus Bamberg verhandeln, dass die „Biblia Sacra“ vier Wochen länger gezeigt wird. Die Ausstellung endet nicht wie ursprünglich geplant am 12. Januar, sondern am 16. Februar 2020. 

Der Bibelzyklus „Biblia Sacra“ von Salvador Dalí ist erstmals in Baden-Württemberg und das dritte Mal überhaupt öffentlich ausgestellt. Darin befasst sich der weltbekannte Surrealist, zu dessen Erkennungsmerkmalen für gewöhnlich schmelzende Uhren, Krücken und brennende Giraffen zählen, mit der künstlerischen Interpretation des Alten und des Neuen Testaments. Der im Diözesanmuseum in Rottenburg ausgestellte Bibelzyklus umfasst 105 von Dalí handsignierte Lithographien. 

In den Bildern kombiniert Dalí Aquarellmalerei mit feinen, äußerst expressiven Zeichnungen. Die Illustrationen sind farbgewaltig und zeugen von dem erstaunlich breiten theologischen Wissen des extrovertierten Kunstgenies. Mit der in der Ausstellung gezeigten „Biblia Sacra“ hinterließ Dalí eine der bedeutendsten Bibelillustrationen des 20. Jahrhunderts. Ergänzt wird der Bibelzyklus in der Ausstellung durch die Schau einer weiteren Arbeit Dalís: Des zehnteiligen, von Freud und der Psychoanalyse inspirierten Mose-Zyklus „Moïse et le Monothéisme“.

Termine und Programm:

Wie ursprünglich geplant wird Clemens Fröhlich vom Stuttgarter Ballett bei der Finissage am 12. Januar um 17 Uhr die Gesten und Farben der „Biblia Sacra“ in Tanz übersetzen. Zusätzlich zum ursprünglich geplanten Programm führt Dr. Daniela Blum am Freitag, 17. Januar 2020, um 19 Uhr durch den Zyklus und erläutert dabei die Signaturen der „Biblia Sacra“. An den Sonntagen, 2. und 9. Februar 2020, jeweils um 15 und um 16 Uhr findet eine öffentliche Führung statt.