Kirche

Christian Barthen gibt Orgelkonzert in St. Moriz

Das Repertoire von Christian Barthen an der Orgel umfasst alle Epochen und Stile. Bild: privat

Einen Schwerpunkt im Repertoire von Christian Barthen bildet seit einiger Zeit die Orgelmusik des 19. und 20. Jahrhunderts und das Werk von Johann Sebastian Bach. Bild: privat

In der St. Moriz-Kirche Rottenburg findet ein weiteres Konzert der Reihe der Internationalen Rottenburger Orgelkonzerte statt.

Konzertbeginn ist am Sonntag, 20. September, um 17 Uhr. Der Interpret des Abends ist Christian Barthen aus Augsburg. Im Mittelpunkt des Konzertes stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847), Johann Sebastian Bach (1685–1750), Jean Guillou (1930–2019), Flor Peeters (1903–1986) und Louis Vierne (1870–1937).

Christian Barthen, geboren 1984 in Saarbrücken, wurde bereits zur Schulzeit als Jungstudent an der Hochschule für Musik Saar ausgebildet. Nach seinem Abitur absolvierte er seine Studien in Orgel (Konzertreife und Solistenexamen), Klavier und Cembalo (Diplom) sowie Evangelischer Kirchenmusik (A-Examen) und Musikpädagogik (Diplom) in Saarbrücken, Paris und Stuttgart.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei renommierten Orgel- und Musikwettbewerben, unter anderem beim „Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb“ in Wiesbaden, beim Internationalen Orgelwettbewerb von St. Maurice d’Agaune (CH) und beim weltweit herausragenden „Grand Prix de Chartres“ (F), dienten als Grundstein für eine außergewöhnliche Konzertkarriere als Organist und einer daraus entwickelten Reputation als Interpret des Orgelrepertoires. Seine Engagements als Solist führten ihn zu großen Festivals und Konzertreihen, Kathedralen und Konzerthäusern in ganz Europa, Russland, Ostasien und Südamerika, teilen die Veranstalter mit.

Das Repertoire von Barthen umfasst alle Epochen und Stile. Einen Schwerpunkt bilden seit einiger Zeit die Orgelmusik des 19. und 20. Jahrhunderts und das Werk von Johann Sebastian Bach. Dazu kommen Transkriptionen und Bearbeitungen, wie etwa die Sonate h-Moll von Liszt oder die Variations sérieuses op. 54 von Mendelssohn, sowie Neue und zeitgenössische Musik.

Seit seiner Kindheit wirkt Barthen auch als Kirchenmusiker, war unter anderem langjähriger Assistent von Professor Theo Brandmüller an der Saarbrücker Ludwigskirche und von 2015 bis 2020 Kantor und Organist der Evangelischen Kirchengemeinde in Giengen an der Brenz. Zum März 2020 wurde er als Kirchenmusiker an die Evangelischen  Hauptkirche St. Anna in Augsburg berufen.
Schon zu Studienzeiten ist ihm das Weitergeben seines Wissens und seiner Fertigkeiten im Bereich der Orgel ein Anliegen geworden. In diesem Zusammenhang unterrichtete Christian Barthen unter anderem als Gastdozent bei internationalen Meisterkursen und Akademien für Musikhochschulen und Universitäten in Deutschland, Südkorea, Kolumbien und 2020 in Finnland.

 

 

Karten

Karten gibt es zu 10 Euro (ermäßigt  7 Euro) im Vorverkauf beim Schwäbischen Tagblatt (Metzelplatz), der WTG (Marktplatz), im Tourist & Ticket-Center Tübingen (Neckarbrücke) und bei der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg (St.-Meinrad-Weg 6) sowie an der Abendkasse. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.  Eine Anmeldung ist vorab nicht nötig.