Diözesanmuseum

Eine Finissage in Blau

Tänzer: Clemens Fröhlich, Halbsolist, Stuttgarter Ballett Musik: Evocación, aus der Suite "Iberia" von Isaac Albéniz, gespielt von Alicia de Larrocha (CD) Video: © Sebastian Becker / die arge lola

Am Sonntag feierte und tanzte das Diözesanmuseum Rottenburg die Finissage zur Ausstellung "Salvador Dalí - Biblia Sacra".

Dalí tanzen – das war die Idee, um die reguläre Ausstellungszeit zu beenden. Clemens Fröhlich vom Stuttgarter Ballett hat die Gesten und Farben der Biblia Sacra in Tanz und Bewegung übertragen.

Dazu erklang expressive Musik aus Katalonien, jener Region, in der Dalí geboren wurde und starb und die er als sein „eigenes Zentrum“ bezeichnete.

Zum Hintergrund:

Erstmals in Baden-Württemberg und das dritte Mal überhaupt öffentlich ausgestellt ist derzeit der aus Privatbesitz stammenden Bibelzyklus „Biblia Sacra“ von Salvador Dalí im Diözesanmuseum in Rottenburg. Darin befasst sich der weltbekannte Surrealist mit der künstlerischen Interpretation des Alten und des Neuen Testaments.

Der im Diözesanmuseum in Rottenburg ausgestellte Bibelzyklus umfasst 105 von Dalí handsignierte Lithographien. Melanie Prange, Leiterin des Diözesanmuseums, sagt: „Salvador Dalí ist den meisten von uns als Surrealist bekannt. Sein Oeuvre war jedoch sehr viel breiter, was besonders die ‚Biblia Sacra‘ veranschaulicht." 

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Ausstellung bis zum 16. Februar 2020 verlängert.

Dalí-Ausstellung endet mit musikalischer Finissage

Die Ausstellung „Salvador Dalí – Biblia Sacra“ im Diözesanmuseum Rottenburg endet am Sonntag, 16. Februar, um 17 Uhr mit einem Konzert. Der Pianist Andreas Grau vom renommierten „Grau Schumacher Piano Duo“ spielt aus der Musica Callada des expressionistischen Komponisten Federico Mompou (1893-1987), einem Zeitgenossen Dalís, sowie aus „Kosmos“ von Peter Eötvös (1944).

Die Stücke der Musica Callada sind geprägt von zerfließenden klangfarblichen Mischungen, mannigfaltigen Schwingungen und enden oft im Raum, im Leeren und Unfassbaren – eine wunderbare Ergänzung zu den Bildern der Biblia Sacra.

Der Künstler wird von 11 bis 17 Uhr im Museum anwesend sein und immer wieder in einen musikalischen Dialog mit den biblischen Bildern Dalís treten.

Um Voranmeldung wird gebeten unter Telefon 07472 / 922 180 oder an: museum@bo.drs.de.