Kirchenmusik

Englische Chormusik trifft auf Bach und Homilius

Foto: DRS

Die Mädchenkantorei und die Domsingknaben Rottenburg laden zu zwei Adventskonzerten ein.

In der bevorstehenden Adventszeit laden die Jugendchöre der Dommusik Rottenburg zu zwei Adventskonzerten ein. Das erste Konzert beginnt am Samstag, 30. November, um 17 Uhr in der Klosterkirche Weggental. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmitt singt die Mädchenkantorei am Rottenburger Dom „Musik zum Advent – Lessons and Carols“. Begleitet werden sie von Sabrina von Lüdinghausen an der Harfe.

Inspiriert ist das Konzert von der „Ceremony of nine lessons and carols“, der traditionellen englischen Form des Weihnachtsgottesdienstes. Dabei wechseln sich Lesungen zur Adventszeit und darauf bezogene Chorwerke miteinander ab. Ein musikalischer Schwerpunkt des Konzerts liegt auf englischer Chormusik aus der Feder von John Rutter, Bob Chilcott und Andrew Carter. Mit Benjamin Brittens „A Ceremony of Carols“ für Chor und Harfe erklingt im Zentrum des Programms einer der bedeutendsten Zyklen für gleichstimmigen Chor des 20. Jahrhunderts. Die Gesänge basieren auf altenglischen Texten des Mittelalters und des 16. Jahrhunderts, die Britten zu einer musikalischen Huldigung an die Geburt Jesu inspirierten. Ergänzt wird diese Auswahl durch internationale Chormusik für Mädchenchor. Der Eintritt ist frei.

Mit „Wachet auf“ laden die Rottenburger Domsingknaben, unter der Leitung von Domkantor Robert Kopf, dann am Sonntag, 15. Dezember, um 16.30 Uhr zum zweiten vorweihnachtlichen Konzert in den Rottenburger Dom. Es steht unter dem Titel „Adventliche Chormusik aus fünf Jahrhunderten“. Begleitet werden die Domsingknaben dabei von einem Solistenquartett ‒ bestehend aus Alice Fuder (Sopran), Florence Awotula (Alt), Johannes Maas (Tenor) und Johannes Fritsche (Bass) ‒ sowie von dem Barockorchester „La Banda“, einem der renommiertesten Orchester im Bereich Alte Musik. Gesungen werden die Kantaten „Wachet auf ruft uns die Stimme“ von Johann Sebastian Bach und „Ergreifet die Psalter, ihr christlichen Chöre“ von Gottfried August Homilius. Homilius war Schüler von Bach und genoss zu Lebzeiten einen hervorragenden Ruf als Komponist von Kirchenmusik. Nach seinem Tod geriet er jedoch schnell in Vergessenheit. Das nun wiederentdeckte Aufführungsmaterial präsentiert Musik von ungeheurer Strahlkraft an der Schwelle vom Barock zum galanten Stil. Hinzu kommen a cappella-Werke für gemischten Chor und Männerchor von Hans Leo Hassler, Heinrich Schütz, Ralph Vaughn Williams und weiteren Komponisten, die einen Bogen von der Renaissance bis in die Gegenwart spannen.

Der Eintritt kostet zwischen 16 und 20 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf online bei www.reservix.de sowie bei der WTG Rottenburg und dem Schwäbischen Tagblatt. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Für Schüler und Studenten gibt es eine Ermäßigung um 50 Prozent.