Personal

Erstmals Referentin für die bischöfliche Liturgie

Erstmals Referentin für die bischöfliche Liturgie

Margret Schäfer-Krebs tritt die neu strukturierte Stelle an. Bild: DRS

Der Posten des Sekretärs von Bischof Dr. Gebhard Fürst wird – anders als geplant – nicht wieder mit einem Priester besetzt, sondern aufgeteilt.

Nach dem Rückzug des eigentlich für diese Aufgabe vorgesehenen Vikares Mathias Michaelis (Ludwigsburg), der nun doch lieber weiter in der Seelsorge tätig bleiben möchte, hat sich der Bischof für dieses neue Modell entschieden. Zum Beginn dieses Monates tritt Margret Schäfer-Krebs, bislang Fachreferentin in der Hauptabteilung Liturgie bei Weihbischof Dr. Gerhard Schneider, die neue 50-Prozent-Stelle als Referentin für die bischöfliche Liturgie an. Der zweite Teil der seitherigen Sekretärsstelle wird den Verwaltungsaufgaben im Büro des Bischofes zugeordnet und zeitnah besetzt.

Gebhard Fürst will nicht zuletzt auch wegen des Priestermangels den jetzt gewählten Weg gehen und vertraut mit der Pastoralreferentin Margret Schäfer-Krebs auf eine seit vielen Jahren bewährte Mitarbeiterin im Ordinariat. Die studierte Theologin wird künftig alle bischöflichen Gottesdienste und liturgischen Feiern planen und vorbereiten und parallel dazu auf ihrer zweiten 50-Prozent-Stelle als Referentin für Ökumene in der Hauptabteilung VII Ökumene und Glaubensfragen weiterarbeiten.

Aktuelles

Mein Sonntagsevangelium
Am Weltflüchtlingstag, dem 20. Juni, denkt Stefanie Wahle-Hohloch an die vielen Flüchtlinge, die im Meer ertrinken, Tag für Tag.
Weiterlesen
Nachruf
Der Theologe Dr. Meinrad Limbeck ist tot. Er starb am 15. Juni im Alter von 87 Jahren.
Weiterlesen