ako

Familienfest der Verbände

Bilder: drs / Thomas Brandl

Das 50-jährige Bestehen feiert die Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen und Verbände in der Akademie der Diözese.

50 Jahre ist es her, dass sich die ersten von heute 36 Verbänden und Einrichtungen zur Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen zusammengeschlossen haben.

Zum Jubiläum dankte Bischof Gebhard Fürst "für die vielfältigen Formen der Partizipation der ako und ihrer Mitglieder" in den vergangen 50 Jahren, von der Friedensarbeit der Siebziger bis hin zum Sport und heutigen Themen wie Demokratie-Mobil oder Maria 2.0. Die große Herausforderung der Zukunft, so der Bischof, sei es, wieder mehr junge Leute für das ehrenamtliche Engagement zu begeistern - eine nicht ganz einfache Aufgabe in diesen Zeiten.

Auch Peter Niedergesäss, gemeinsam mit Alexandra Guserle vom BDKJ Vorsitzender der ako, ging in seinem Grußwort auf die demokratischen Wurzeln der Arbeitsgemeinschaft und ihrer Verbände ein, die letztlich im Rahmen des "Rottenburger Modells" 1970 auch zur Gründung des Diözesanrates beigetragen hätten.

Gestaltung ist wichtig 

Auch wenn ihn heute mehr die Sorge um den Erhalt dieser Demokratie umtreibe, so Niedergesäss, sei es umso wichtiger, dass die katholischen Verbände die Demokratie inner- und außerhalb der Kirche weiter gestalteten: "Zukunft hat die Kirche nur, wenn sie sich um die Sorgen und Nöte der Menschen kümmert."

Mit Wegbegleitern wie Dr. Wolfgang Kramer, langjähriger Geistlicher Beirat von Pax Christi, der Ordinariatsrätin Dr. Irme Stetter-Karp, früher in der Friedensbewegung aktiv und heute Chefin der Hauptabteilung Caritas im Bischöflichen Ordinariat, sowie Prof. Dr. Rainer Bendel, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Vertriebenenverbände, spannte Moderatorin Barbara Deifel-Vogelmann von der Caritas den Bogen über 50 Jahre Geschichte.

Nach der Festansprache von Dr. Joachim Drumm, Leiter der BO-Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft, und einem Gottesdienst mit Bischof Fürst endete der erste Tag mit einem Unterhaltungsprogramm am Abend.

Der Samstagvormittag steht ganz im Zeichen des Ausblickes in die Zukunft der ako und ihrer Verbände.