Spenden

Fastenkollekte auf neuen Wegen

Wegen ausfallenden Gottesdiensten: Die Diözese unterstützt das Bischöfliche Hilfswerk Misereor mit einem Spendenaufruf zum 5. Fastensonntag.

Wegen der Corona-Krise können in den nächsten Wochen in den deutschen Kirchengemeinden bekanntlich keine Gottesdienste in Anwesenheit von Gläubigen gefeiert werden. Damit entfällt auch die Möglichkeit, am Sonntag, 29. März, in diesen Gottesdiensten wie geplant im Rahmen der diesjährigen Fastenkollekte für Misereor zu spenden.

Bischof Gebhard Fürst wird im Rahmen seiner Videobotschaft am kommenden Freitag und eines Livestream-Gottesdienstes aus dem Rottenburger Dom am Sonntag die Katholikinnen und Katholiken in der Diözese dazu aufrufen, ihre Spenden direkt auf das Bankkonto von Misereor zu überweisen.   

Bischof Fürst: "Die diesjährige Misereor-Fastenaktion steht unter dem Motto: 'Gib Frieden!' Gemeinsam mit dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor lade ich Sie ein, unsere Partnerorganisationen im Libanon, in Syrien und weltweit zu unterstützen. Bitte vergessen Sie auch in der aktuellen Situation die Menschen in den Regionen nicht, die seit vielen Jahren infolge von Kriegen, Hunger und Krankheiten stark belastet sind."

In vielen deutschen Bistümern werden die kommenden Sonntagsgottesdienste per Livestream im Internet übertragen. Auch andere Zelebranten, unter ihnen der Freiburger Erzbischof Stefan Burger, haben zugesagt, bei dieser Gelegenheit auf die Misereor-Kollekte hinzuweisen.

Spenden für Misereor

IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC GENODED1PAX (Pax-Bank Aachen)