Beauftragung

„Geh! – Hinaus zu den Menschen“

Die neuen Gemeindereferentinnen mit ihrer Ausbildungsleiterin Ulrike Mayer-Klaus (Zweite von links) und Bischof Gebhard Fürst: (von links) Marie-Therese Grimm, Hannah Kübler und Laura Sünder. Bild: Jochen Wiedemann/DRS

In einem feierlichen Gottesdienst im Rottenburger Dom hat Bischof Gebhard Fürst die neuen Gemeindereferentinnen in der Diözese beauftragt.

Bischof Gebhard Fürst hat am Samstag im Rahmen eines Gottesdienstes im Rottenburger Dom drei seitherige Gemeindeassistentinnen aus der Diözese und drei seitherige Referentinnen aus anderen Diözesen für den Dienst als Gemeindereferentin beauftragt. Dabei griff er das Motto der Feier („Geh!“) ganz direkt auf. Durch den Ruf Jesu gingen ihnen die Augen auf bei ihrem Weg hinaus zu den Menschen: „Seien Sie stets aufmerksam, wo die Armen und die Schwachen sind!“ In Kooperation mit den anderen pastoralen Diensten und den vielen Ehrenamtlichen in der Diözese trügen die Gemeindereferentinnen mit ihren unverzichtbaren Aufgaben sehr wesentlich zu „einer diakonischen, einer dienenden  Kirche“ bei. Die Feier in Rottenburg wurde von Domorganist Ruben Sturm und der Band Combo Patibel aus Marbach am Neckar umrahmt.         

Die neue Gemeindereferentin Hannah Kübler (28) aus Bad Urach tritt ihre Stelle in der Seelsorgeeinheit Geislingen an der Steige im Dekanat Göppingen-Geislingen an. So wie auch die beiden anderen Neuen ist sie bereits zwei Jahre als Gemeindeassistentin am selben Ort tätig gewesen. Marie-Therese Grimm (26) ist in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Birkenfeld-Engelsbrand-Neuenbürg-Straubenhardt im Dekanat Calw beheimatet und arbeitet künftig in der Seelsorgeeinheit Freudenstadt-Alpirsbach im Dekanat Freudenstadt. Laura Sünder (25) kommt aus der Gemeinde St. Michael in Gärtringen im Dekanat Böblingen und gehört künftig als Gemeindereferentin zum Team der Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall.

Bereits zuvor waren außerhalb der Diözese Rottenburg-Stuttgart die Gemeindereferentin Tanja Fischer sowie die Ordensschwestern Martina Küting und Clara Maria Worf tätig gewesen. Martina Küting (57) von den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel aus der Erzdiözese Paderborn ist seit dem 1. Mai dieses Jahres für die Wallfahrtsseelsorge in Waldachtal im Dekanat Freudenstadt zuständig. Die Franziskanerin Clara Maria Worf (44) aus dem Bistum Münster wird ab September eine Stelle als Dekanatsjugendseelsorgerin in Bad Mergentheim antreten, und Tanja Fischer (37) aus der Erzdiözese Freiburg wird ab September in der Seelsorgeeinheit Deißlingen im Dekanat Rottweil im Einsatz sein.

Pressebilder zum Download

Beauftragung der Gemeindereferentinnen

18. Juli 2020