Jugendkirche

Göttlicher Beistand für Prüflinge

Evangelische und katholische Jugendkirchen in Stuttgart unterstützen Abschlussklassen mit Prüfungssegen.

Abschlussprüfungen sind immer eine Herausforderung, in Zeiten von Corona jedoch eine ganz besondere. Zwei Schuljahre mit Unterrichtsausfällen, Wechselunterricht und Homeschooling liegen hinter den Schülerinnen und Schülern, hinzu kommt die ungewisse Zukunft. Gerade in dieser schwierigen Situation kann der Prüfungssegen der evangelischen und katholischen Jugendkirche in Stuttgart eine wichtige Unterstützung sein. „Wir möchten den Jugendlichen damit Halt, Kraft und Geborgenheit schenken“, sagt Andrea Neininger, die Dekanatsbeauftrage für Schulpastoral der Katholischen Kirche Stuttgart. Den digitalen Prüfungssegen mit Gebeten, Impulsen und Andachten als Audio- und Videodateien gibt es unter www.pruefungssegen.de, eine tägliche Ermutigung finden Schülerinnen und Schüler auf dem dazugehörigen Instagramkanal.

Am 4. Mai startet das schriftliche Abitur in Baden-Württemberg, Anfang Juni folgen die Abschlussprüfungen der Haupt- und Realschulen. Nach zwei Schuljahren unter Pandemiebedingungen eine besondere Herausforderung. Gerade in dieser Situation möchten die Stuttgarter Jugendkirchen mit ihrem Prüfungssegen für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen da sein, auch wenn die traditionellen ökumenischen Gottesdienste mit persönlichem Segen wegen zu hoher Inzidenzen ausfallen müssen. Unter dem Motto „lost & FOUND“ gibt es unter www.pruefungssegen.de Gottesdienstvorschläge und Audio- und Videodateien mit Andachten, Gebeten und Impulsen, auf Instagram erscheinen tägliche Ermutigungen. „Wir möchten den Jugendlichen zeigen, dass wir in Gedanken und im Gebet bei ihnen sind“, so der evangelische Jugendpfarrer Matthias Rumm. Das digitale Angebot richtet sich direkt an Prüflinge, aber auch an Lehrer und Schulseelsorger, die ihren Schülerinnen und Schülern damit vor Ort etwas Gutes tun möchten.

„Ein kurzer Moment des geistigen Durchatmens“

Am Albertus-Magnus-Gymnasium in Stuttgart hat der Prüfungssegen bereits Tradition. Wie im letzten Jahr findet er hier ausschließlich digital statt und eine eigens eingerichtete virtuelle Klagewand zeigt, dass es Bedarf gibt. „Die Schülerinnen und Schüler haben momentan viele Ängste und Sorgen“, sagt Religionslehrer Fabian Wenzel. Ein gemeinsames Gebet mit abschließendem Segen soll den Prüflingen deshalb Kraft geben. „Ich hoffe, dass ich ihnen so einen kurzen Moment des geistigen Durchatmens gönnen kann“, so Wenzel. Für Abiturientin Larissa ist der Prüfungssegen ein willkommener Ruhepol im stressigen Lernalltag und eine Kraftquelle. „Ich fühle mich damit beschützt und nicht so allein. Selbst wenn es nicht so gut laufen sollte, habe ich Gott an meiner Seite“, sagt die 18-Jährige.

Seit 2014 in Stuttgart

Den Prüfungssegen gibt es in Stuttgart seit 2014. Es ist üblicherweise ein ökumenischer Gottesdienst mit persönlichem Segen für alle Schülerinnen und Schüler, die sich vor Abschlussprüfungen befinden. Die Jugendpfarrer laden dazu jährlich abwechselnd in die Jugendkirche Stuttgart und das katholische Jugendpastorale Zentrum YouCh ein. Seit 2020 gibt es das Angebot auch online.