KGR-Wahl

Gute Wahlbeteiligung

Bild: DRS/Jochen Wiedemann

Seit Sonntag läuft die Wahl der Kirchengemeinde- und der Pastoralräte. Laut Weihbischof Matthäus Karrer zeichnet sich eine gute Wahlbeteiligung ab.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat am Sonntag, 22. März, die Wahl der Kirchengemeinde- und der Pastoralräte begonnen. Aufgrund der Corona-Krise findet die Wahl ausschließlich als Briefwahl statt.

Laut Weihbischof Matthäus Karrer, der in der Diözese federführend für die Ausrichtung der Wahl zuständig ist, zeichnet sich unter Berücksichtigung der aktuellen Situation eine gute Wahlbeteiligung ab. Mit Blick auf den bisherigen Wahlverlauf stellt er fest, dass alles planmäßig abgelaufen ist. „Mein ausdrücklicher Dank gilt allen Aktiven vor Ort in den Gemeinden, für ihre hervorragende Arbeit in den Wahlausschüssen“, betont der Weihbischof.

Einzelne Kirchengemeinden, die ihre Stimmen bereits ausgezählt haben, dürften ihr Ergebnis veröffentlichen. „Angaben zu den Wahlergebnissen auf Dekanats- und Diözesanebene sind derzeit indes noch nicht möglich“, sagt Weihbischof Karrer.

In Gemeinden mit allgemeiner Briefwahl lief die Abgabefrist für Wahlbriefe bis Sonntag, 22. März, 16 Uhr, im Einwurfbriefkasten des jeweiligen Pfarramts. Das Auszählen der Stimmzettel kann bis Montag, 6. April, erfolgen.

In Gemeinden mit Briefwahl auf Antrag kann die Briefwahl bis Freitag, 3. April 2020, 12 Uhr, beim jeweiligen Pfarramt beantragt werden. Abgabefrist für Wahlbriefe ist dann Sonntag, der 5. April, 16 Uhr.

Das Wahlergebnis auf Ebene der Dekanate und der Diözese wird am Montag, 6. April 2020, ab 12 Uhr bekanntgegeben.