Bischof

"In schweren Zeiten gut vertreten"

Bischof Gebhard Fürst bedauert, dass Kardinal Reinhard Marx nicht mehr für den Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz kandidiert.

Vor der Wahl des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) Anfang März hatte Kardinal Reinhard Marx am Dienstag überraschend eine zweite Amtszeit ausgeschlossen.

Bischof Gebhard Fürst twitterte daraufhin:

Das Jahr 2020 schreite voran und damit auch der Blick auf die Agenda und die Terminplanung für dieses und das kommende Jahr, schreibt Marx in einem Brief an die deutschen Bischöfe, der am Dienstag veröffentlicht wurde und aus dem katholisch.de zitiert. Das, so Marx, gelte auch für die Verpflichtungen des DBK-Vorsitzenden: "Ich finde es deshalb richtig, schon jetzt vor der Wahl des Vorsitzenden in der Frühjahrs-Vollversammlung klarzustellen, dass ich für eine eventuelle zweite Amtszeit nicht zur Verfügung stehe."