Glauben

Menschen auf ihrer Sinnsuche begleiten

Neue Kurse bieten die Möglichkeit, sich auf das Christwerden vorzubereiten, den eigenen Glauben zu hinterfragen und zu vertiefen.

Neue Kurse in Stuttgart bieten die Möglichkeit, sich auf das Christwerden vorzubereiten, den eigenen Glauben zu hinterfragen und zu vertiefen.

Neue Kurse bieten die Möglichkeit, sich auf das Christwerden vorzubereiten, den eigenen Glauben zu hinterfragen und zu vertiefen.

Das neue Programm der katholischen Kirche in Stuttgart startet Ende September und umfasst Kurse im Herbst und kommenden Frühjahr an drei verschiedenen Orten. Neu dabei ist das Angebot für Sinnsucherinnen und Sinnsucher im Spirituellen Zentrum. „Wir möchten Menschen auf ihrer Suche nach Glauben und Sinn begleiten und ihnen Lust auf mehr machen“, sagt Kirstin Kruger-Weiß vom Leitungsteam station s.

Die „Glaubenswege“ in St. Eberhard haben bereits Tradition. Seit vielen Jahren können sich hier in der Stadtmitte Frauen und Männer in Gruppen auf Sakramente wie die Taufe und Firmung vorbereiten. „Der Grundgedanke ist, dass Menschen diesen Weg nicht alleine, sondern gemeinsam gehen können“, sagt Pastoralreferentin Beatrice Dörner, die den Kurs seit vier Jahren leitet. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sehr unterschiedlich, aber es entsteht immer ein Gemeinschaftsgefühl“, so die Theologin. Offen ist der Kurs auch für Menschen, die sich einfach nur mit dem christlichen Glauben auseinandersetzen möchten. Denn „selbst wenn man in der katholischen Kirche aufgewachsen ist und den Religionsunterricht besucht hat, sind damit nicht alle Fragen erledigt.“ An sechs Abenden von Oktober bis Dezember oder beim Kompaktkurs an vier Abenden im März und April können diese Fragen geklärt werden. Die Glaubenswege beginnen jeweils mit dem Abendgottesdienst in St. Eberhard (Königstraße 7a, 70173 Stuttgart) um 18 Uhr. Die Anmeldung erfolgt über das Dompfarramt (Telefon: 0711 7050 500 | E-Mail: steberhard.Stuttgart@drs.de), die Teilnahme ist kostenlos.

Wer sich noch ausgiebiger mit Glaubensthemen beschäftigen möchte, ist bei den „Alphakursen“ in St. Augustinus in Stuttgart-Neugereut gut aufgehoben. An zehn Terminen im Herbst und im kommenden Frühjahr werden hier ganz grundsätzliche Fragen rund um das Leben und den christlichen Glauben thematisiert: Was ist der Sinn des Lebens? Wie kann ich beten? Und wozu überhaupt Kirche? „Leute, die an dem Kurs teilgenommen haben, fühlen sich in ihrem Glauben bestärkt“, sagt der Diakon Martin Fischer. Es gehe darum, eine lebendige Gottesbeziehung zu wecken. Im Umfang der Alphakurse sieht Fischer einen klaren Vorteil: „Mit der Zeit entsteht Vertrauen innerhalb der Gruppe und in diesem sicheren Umfeld kann wirklich jede Frage gestellt werden“. Die Treffen beginnen um 19.30 Uhr mit einem gemeinsamen Essen, darauf folgen ein Impuls und Gespräche in Kleingruppen. Die Anmeldung erfolgt über das Pfarramt St. Augustinus (Telefon: 0711 533818 | E-Mail: staugustinus.neugereut@drs.de). Die Teilnahme ist kostenlos, die Veranstalter freuen sich aber über eine Spende zur Deckung der Kosten für das Abendessen.

Neu im Programm ist der Kurs „Gott für Sinnsucher*innen“ im Spirituellen Zentrum. An drei Abenden sind die Veranstalter hier mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf der Suche nach Sinn, Glaube und Gott. „Wir sind offen für Interessierte, Fragende, aber auch Zweifelnde“, sagt Pfarrer Stefan Karbach aus dem Leitungsteam von station s, der den Kurs gemeinsam mit Christiane Bundschuh-Schramm und Kirstin Kruger-Weiß leitet.

Die Sinnsucherabende beginnen jeweils um 19 Uhr mit einem Impuls. Die Inhalte werden anschließend in gemeinsamen Gesprächen und mit spielerischen Mitteln vertieft. „Wir möchten Menschen auf ihrer Suche nach Glauben und Sinn begleiten und ihnen Lust auf mehr machen“, so die Theologin Kruger-Weiß.

Die Anmeldung erfolgt über das Spirituelle Zentrum station s, die Teilnahme ist kostenlos:
Telefon: 07 11/25 25 91 20 
Mail: station-s.stuttgart(at)drs.de