Persönliches

Neuer Dekanatsreferent startet seine Arbeit

Stefan Müller-Guggemos hilft Kirchengemeinden bei Wahlvorbereitung

Bereits zum 1. September hat Stefan Müller-Guggemos die Nachfolge von Christoph Berchtold als Dekanatsreferent in Rottenburg angetreten. Christoph Berchtold, der langjährige Referent und Geschäftsführer des Dekanats Rottenburg, geht zum Ende des Monats in den Ruhestand.

Der fünfzigjährige Pastoralreferent Müller-Guggemos wechselt nach achteinhalb Jahren Dienst in der Gesamtkirchengemeinde Tübingen in die Geschäftsstelle des Dekanats in Rottenburg. In Tübingen wird er am Sonntag, 29. September, im Rahmen des Gemeindefests in St. Michael verabschiedet. Zuletzt war der dreifache Familienvater in der Gemeinde St. Michael Pastorale Ansprechperson. In dieser Rolle nahm er neben vielen anderen seelsorglichen und liturgischen Aufgaben auch die Geschäftsführung des Kirchengemeinderats und mit diesem die Geschäftsführung der Gemeinde wahr. In Zukunft ist er dort, da er mit seiner Familie in der Tübinger Südstadt wohnen bleibt, wieder „einfaches“ Gemeindemitglied.

In den achteinhalb Jahren im Pastoralteam der Tübinger Gemeinden unterrichtete der Diplomtheologe auch am Technischen Gymnasium an der Gewerblichen Schule in Tübingen das Fach Religion. An dieser Schule machte Müller-Guggemos, der in Waldenbuch aufgewachsen ist, vor 30 Jahren sein Abitur. Nach einem Ausflug in das Studium der Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und einem Jahr am Sprachenseminar „Ambrosianum“ in Ehingen, studierte er in Tübingen Theologie. Diese Studienzeit wurde durch eine einjährige Klinikseelsorgeausbildung am Stanford-University-Hospital, in Palo Alto, Kalifornien, unterbrochen. Die weiteren beruflichen Stationen von Stefan Müller-Guggemos, der mit Claudia Guggemos, Pastoralreferentin und Leiterin der katholischen Erwachsenbildung in Reutlingen, verheiratet ist, waren die Kirchengemeinde St. Ulrich in Kirchheim unter Teck, wo er die Berufseinführung zum Pastoralreferenten absolvierte, und die Kirchengemeinden St. Maria und Christus König in Göppingen. 2003 wechselte er an die Fachstelle Medien der Diözese in Stuttgart. Dort hat er bis 2011 Gemeinden, Seelsorgeeinheiten und Einrichtungen beraten und die Video-Redaktion der Diözese technisch mit geplant und aufgebaut. An seiner neuen Stelle besteht eine seiner Hauptaufgaben aktuell in der Begleitung der Kirchengemeinden bei den Vorbereitungen zur Kirchengemeinderatswahl im kommenden Jahr. Zudem bestehen seine Aufgaben dort in der Unterstützung des Dekans Tomas Begovic, dessen Stellvertreters Harald Kiebler und des Dekanatsrats.

Müller-Guggemos, der seine Stelle in Tübingen im Februar 2011 unter dem Motto „Kirche ein Gesicht geben“ angetreten hatte, will auch an der neuen Stelle diesem Motto treu bleiben und insbesondere für hauptberuflich wie ehrenamtlich in der Kirche mitarbeitende Menschen Gesicht zeigen.

Bildunterzeile: