Pilgern

Pilgernd durch den Landkreis Ludwigsburg

Flyer für Pilgerangebote.

Der Flyer mit Pilgerangeboten im Landkreis Ludwigsburg erscheint dieses Jahr zum zweiten Mal. Bild: Dekanat LB.

Der neue Flyer des Ökumenischen Arbeitskreis Pilgern bietet Angebote für spirituell Suchende. Für alleine Pilgernde ist auch eine online Begleitung dabei.

„Pilgern. Mit Leib und Seele unterwegs sein.“, lautet der Titel des neuen Flyers rund um das immer beliebter werdende Pilgern. Zu dem Angebot haben sich Bereiche der katholischen und evangelischen Kirche zum Ökumenischen Arbeitskreis Pilgern zusammengeschlossen und den ökumenischen Pilgerflyer dieses Jahr bereits zum zweiten Mal herausgebracht.

Vielfältiges Programm

Die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis, die Evangelische Seniorenarbeit im Kirchenbezirk Ludwigsburg, die Evangelische Studierendengemeinde mit der Katholischen Hochschulgemeinde und das Katholische Dekanat Ludwigsburg mit seiner Martinus-Gemeinschaft laden zu unterschiedlichen Pilgerangeboten ein. Da gibt es zum Beispiel die Stadtpilgerstunde in Ludwigsburg, eine `SpiriTour´ mit dem Fahrrad, Spirituelle Tageswanderungen, einen Familienpilgerweg. Es ist ein buntes und vielfältiges Programm, in dem viele Menschen ein Angebot finden können.

„Schritt für Schritt lässt die Gedanken ruhiger werden.“

Pilgern – was ist das? Was genau bewegt Menschen dazu, sich die Schuhe zu schnüren und auf den Weg zu machen, entweder auf eine Strecke des Jakobwegs oder auch den im Landkreis bekannten Martinusweg, der 2021 sein zehntes Jubiläum feiert. Jörg Maihoff, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis (keb), fasst die Motivation und die zunehmende Freude am Pilgern so zusammen: „In einer Zeit, in der mehr und mehr weitreichende Beschränkungen um sich greifen und sowohl Geduld wie Zuversicht der Menschen auf die Probe gestellt werden, tut das Gehen gut. Das Schritt für Schritt gehen lässt die Gedanken ruhiger werden, richtet den Fokus auf die sich immer wieder ändernde Natur und die Schöpfung. So können Begegnungen mit sich selbst stattfinden und der gegangene Weg bringt einen zum Wesentlichen und einem Bewusstsein für etwas Höheres näher.“

Allein, aber online begleitet pilgern

Dabei gibt es Möglichkeiten, die Pilgerwege in der Gruppe zu gehen – oder auch für sich allein, wie es Elisabeth Niggemeyer, Pilgerbegleiterin der keb, bereits 2020 zum ersten Mal angeboten hat. „Gerade in den Zeiten der Pandemie war und ist es mir wichtig, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich trotzdem auf den Weg zu machen, geführt und begleitet – und dadurch eben nicht alleine zu sein, da wir uns morgens und abends via Online-Angebot austauschen und so verbunden sind“.

Diakon Christoph Wiemann, tätig in der Evangelischen Seniorenarbeit im Kirchenbezirk Ludwigsburg sieht gerade auch für ältere Menschen beim Pilgern „die Möglichkeit, im Einklang der Natur und durch das bewusste Gehen auch den eigenen Lebensweg noch einmal in Gedanken zu gehen, neue Einsichten zu gewinnen, Frieden zu schließen mit schwierigeren Lebenszeiten“.

Angebot von Corona abhängig

Der neue Flyer bietet 19 Angebote über das Jahr hin weg verteilt. Ob und in welcher Durchführung die Termine umgesetzt werden können, hängt maßgeblich von den aktuellen Bestimmungen zur Einschränkung der Corona Pandemie zusammen. Die Angebote des „Online-Pilgerns“ mit Elisabeth Niggemeyer finden statt, da für sich alleine (oder zu zweit) gepilgert wird.