Schulen

Prüfungsvorbereitung in der Aula

Die Prüfungsvorbereitung an der Beruflichen Schule in Wangen muss wegen Corona in der Aula stattfinden, so dass der nötige Sicherheitsabstand gewahrt wird. Bild: DRS

Fragenkatalog und Erfolgskontrolle helfen: Schüler bereiten sich auf das schriftliche Abitur in Katholischer Religionslehre vor.

Eine Abiturvorbereitung in der Schulaula. Für Religionslehrer Rolf Maier von der Beruflichen Schule in Wangen war das jüngst die erste Möglichkeit nach der Schulschließung wegen Corona, seine Prüflinge wiederzusehen. Eine ungewohnte Situation, sagt Maier. Ob er für die ganz hinten sitzenden Schüler einen Lautsprecher braucht oder ob seine Stimme soweit trägt, habe er sich gefragt. Neugierig und gespannt sei er in den Unterricht gegangen. Am Ende zieht er ein positives Resümee: „Die Stimmung war gut. Alle waren froh, wieder in der Schule zu sein.“ 

Die schriftliche Abiturprüfung im Fach Katholische Religionslehre wird an den Beruflichen Schulen in der Diözese am 28. Mai geschrieben. Die drei Sternchenthemen, von denen zwei bearbeitet werden müssen, lauten: „Jesus Christus“, „Zukunft“ und „Der Mensch in seiner Welt“. „Es ist ein bisschen wie im Blindflug“, beschreibt Maier seine Gefühlslage angesichts der lückenhaften Prüfungsvorbereitung wegen Corona. Für Maier kommt in diesen Tagen erschwerend hinzu, dass er über die Hälfte seiner Prüflinge zuvor nicht unterrichtet hat. Er musste sie von einem Kollegen übernehmen, der zu einer Corona-Risikogruppe gehört und deshalb noch nicht wieder an die Schule zurückkehren kann. 

Auch die Lehrerin Anke Heberle von der Mildred-Scheel-Schule in Böblingen hatte in den vergangenen Wochen über das Internet Kontakt gehalten mit ihren Prüflingen. „In Böblingen haben wir seit Jahren schon eine persönliche Erfolgskontrolle, mit der Schüler ihr Wissen testen könnten“, sagt sie. Insgesamt seien die Schüler auf einem guten Weg. Während des Shutdowns lief die Vorbereitung für die mündlichen Prüfungen auch über Videokonferenzen und nach den Pfingstferien wird es dann auch wieder Prüfungsvorbereitungen vor Ort in der Schule geben, unter Beachtung der Hygienevorschriften.

Mit Blick auf die anstehenden Abiturprüfungen sagt Maier:  „Auch im vierten Prüfungsfach gibt es Punkte und die Schüler haben die Möglichkeit, ihren Notendurchschnitt mit einer gute Leistung in Religionslehre zu verbessern.“ Um die Prüfungen trotz der mit   Corona verbundenen Widernisse bestmöglich vorbereiten zu können, habe er dieses Jahr erstmals einen Katalog mit 20 Fragen zu den Sternchenthemen ausgearbeitet und an alle Prüflinge verteilt. Das helfe Ihnen zu unterscheiden, was ist wichtig und was nicht. „Wer alle Fragen gründlich beantworten kann, hat einen guten Überblick für die Prüfung“, verrät Maier.