Soziales

Teilen schmeckt beiden

Helfer beim Sortieren der eingegangenen Spenden. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart

Bei der Aktion "Teilen schmeckt beiden" konnten im Oktober rund 270 Spenden-Tüten für die Balinger Tafel gesammelt werden.

Zur Erinnerung: Der 17. Oktober war der „internationale Tage zur Beseitigung der Armut“. Die Tafelläden in Ebingen und Balingen ermöglichen es Menschen mit kleinem Geldbeutel, für wenig Geld gute Lebensmittel zu kaufen. Das Katholische Dekanat Balingen und die Kirchengemeinden unterstützen die Tafelläden. In vielen Kirchen standen Sammelkörbe für die Tafeln, in die Lebensmittel hineingelegt werden konnten. Im Rahmen des Prozesses „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ forderte Bischof Gebhard Fürst dazu auf, mit denen zu teilen, denen es nicht so gut geht. Über 20 Kirchengemeinden im Katholischen Dekanat Balingen beteiligten sich an der Aktion und luden Gottesdienstbesucher und Gemeindemitglieder ein, die Tafelläden mit einer Spende zu unterstützen. Seitens dem Tafelladen in Ebingen gibt es noch keine Rückmeldung über die genaue Bilanz der Aktion.  

Dekan Anton Bock und Dekanatsreferent Achim Wicker freuten sich, dass die Aktion bereits im dritten Jahr mit gleichbleibender Motivation durchgeführt werden konnte und so wieder viele Spenden für die Tafelläden zusammen kam. Wichtig war beiden auch, dass das Thema Armut vor Ort so in den Kirchengemeinden wach gehalten wird und ein Bewusstsein für die Nöte der Menschen entsteht.