Veranstaltung

Trennung - und jetzt?

Trennung - und jetzt?

Gemeinsam einen Blick auf gescheiterte Beziehungen werfen, das ermöglicht ein spezielles Wochenendseminar.

Um das Thema Trennung geht es vom 20. bis 22. November in Wernau. Eine Trennung ist ein schmerzliches Ereignis, egal ob man sie selbst will, weil ein Zusammenleben nicht mehr möglich scheint, oder ob man vom Partner oder von der Partnerin verlassen wird. In beiden Fällen muss man Abschied nehmen: von der Beziehung, vom bisherigen Alltag, der gemeinsamen Wohnung, vielleicht sogar von Kindern und nicht zuletzt von den Vorstellungen, die man sich von seiner Partnerschaft gemacht hat, den Wünschen und Sehnsüchten, die mit der Beziehung verbunden waren. Das alles tut weh. 

„An diesem Wochenende wollen wir uns Zeit nehmen und einen Blick auf die Phase der Trennung oder Scheidung werfen, um aus der Sicht von heute bewusst wahrzunehmen, was damals passiert ist mit uns“, sagt Pädagogin und Seminarleiterin Johanna Rosner-Mezler. „Wir geben unseren Teilnehmern Raum, damit sie den eigenen Fragen nachzuspüren können. Sie haben aber auch Gelegenheit, aus anderen Geschichten Impulse für sich selber zu erhalten. Und wir werden uns in einer gemeinsamen Feier der Begleitung Gottes auf unserem Weg vergewissern.“ Während der Kurszeiten werden die Kinder fachkundig betreut.

Das Tagungshaus hat ein Hygieneschutzkonzept, das im Kurs selbstverständlich befolgt wird. Dazu zählt, dass Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt wird und Maskenpflicht auf den Gemeinschaftsflächen gilt. Im Tagungsraum muss Abstand eingehalten werden; Erwachsene und Kinder sind in getrennten Räumlichkeiten. Beim Essen gibt es feste Plätze pro Haushalt und alle Programmpunkte, bei denen dies möglich ist, werden draußen veranstaltet.

Das Seminar startet am 20. November um 18 Uhr und endet am 22. November um 13:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Katholische Jugend- und Tagungshaus in Wernau. Rosner-Mezler leitet das Seminar gemeinsam mit Ingrid Winkler, Sozialpädagogin, Erwachsenenbildnerin und Leiterin eines Alleinerziehenden-Treffpunkts. Für die Teilnahme entstehen Kosten in Höhe von 90 Euro für Erwachsene sowie jeweils 20 Euro pro Kind. Eine Anmeldung bis 20. Oktober ist per E-Mail an ehe-familie(at)bo.drs.de möglich.

Weitere Informationen finden sich online unter https://kirche-und-gesellschaft.drs.de/paar-familie-alleinerziehende/trennung-scheidung.html.