CMT

Unterwegs mit Gottes Segen

Die Kirchen stellen auf der CMT auch ihre Radpilgerwege vor. Der Meinradweg beginnt an der Sülchenkirche in Rottenburg und führt bis zum Kloster Einsiedeln in der Schweiz. Foto: pixabay.com

Die katholische und evangelische Kirche stellen Glaubenserfahrungen auf zwei Rädern ins Zentrum ihres gemeinsamen Messe-Auftritts auf der CMT.

Die katholische und evangelische Kirche in Baden-Württemberg stellen das Thema „Kirche auf zwei Rädern – unterwegs mit Gottes Segen“ in den Mittelpunkt ihres gemeinsamen Auftritts bei der Urlaubs-Messe CMT 2020 in Stuttgart. An ihrem gemeinsamen Stand in Halle sechs der Messe Stuttgart dreht sich von Samstag bis Sonntag, 11. bis 19. Januar, erstmals alles um die Themen „Motorradfahren“ und „Pilgerradwege“. Klaus und Thomas Weinmann, die ehemaligen Vizeweltmeister im Seitenwagen-Motocross, stellen den Besuchern an dem Stand ihr Gespann zum Aufsitzen zur Verfügung und wer möchte, erhält dort ein Erinnerungsfoto vor passender Kulisse zum Mitnehmen.

Großen Trend aufgegriffen

„Wir greifen hier einen großen Trend auf, denn Motorradgottesdienste erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden auch von vielen Bikern gerne besucht, die der Kirche ansonsten eher distanziert gegenüberstehen“, sagt Achim Wicker von der Landesarbeitsgemeinschaft Kirche und Tourismus. Die Freude darüber, die eigene Begeisterung mit Gleichgesinnten zu teilen und Gott um Schutz und Segen für die Ausfahrten zu bitten, wirkten als verbindende Elemente. Zudem seien die Motorradgottesdienste immer mit Musik und einem Imbiss verbunden, was gut ankomme. Nur folgerichtig sei es so, dass es, seitens der evangelischen und katholischen Kirche, 2020 erstmals einen gemeinsamen Flyer mit Motorradgottesdiensten in Baden-Württemberg gebe.

Eröffnungsandacht mit Rockmusik am 12. Januar

Dem Motto entsprechend gestalten die Kirchen auch die CMT-Eröffnungsandacht am Sonntag, 12. Januar. Auf der mit Motorrädern eingefassten Bühne im Atrium beim Eingang Ost werden von 9.20 bis 10 Uhr im Wechsel mit leisen Musikstücken Glaubensimpulse zum Thema „Auf zwei Rädern Glaube erfahren“ vorgetragen. Mit auf der Bühne ist auch der der frühere Motocross-Vizeweltmeister Thomas Weinmann. Jeweils 20 Minuten vor und nach der Andacht sowie von 13 bis 13.30 Uhr sorgt die Band „Iron Cobra“ aus Horb mit Coverversionen bekannter Rockklassiker für Stimmung.

Talkrunde im Internationalen Congresszentrum

Beim gemeinsamen Empfang der Kirchen am Donnerstag, 16. Januar, ab 10 Uhr im Tagungsraum C7.2/C7.3 des Internationalen Congresszentrums (ICS) der Messe steht ein Vortrag des evangelischen Pfarrers und Motorradseelsorgers Frank Witzel im Zentrum. Im Anschluss stellt Witzel seine Positionen in einer Talkrunde zur Debatte, bei der es auch um das Spannungsverhältnis zwischen Motorrad- und Radfahren geht. Weitere Teilnehmer des Podiums sind Pfarrerin Heike Kuhn, Radwegekirchenbeauftragte der Evangelischen Landeskirche Baden, der motorrad- und radbegeistere Dekan Lukas Glocker aus der Erzdiözese Freiburg sowie Alexander Krause, Pastoralreferent in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und selbst passionierter Motorradfahrer.

Messestand der Kirchen in Halle 6

An ihrem Stand in Halle sechs werden die vier Kirchen zudem das Radpilgern bewerben und  den Meinradweg vorstellen, der von Rottenburg a.N. bis zum Kloster Einsiedeln führt, sowie auf die Radwegekirchen im Taubertal und auf einen Radweg zu den Chorturmkirchen in der Ortenau (Hanauer Land) aufmerksam machen. Beim „Forum der Kirchen“ und im Andachtsraum, nahe des Messeeingangs „Ost“, liegen für die Besucher Informationen über Pilgerwege im Land bereit und es gibt ein vielfältiges Vortragsprogramm.

Am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Januar, informieren die Evangelische  Landeskirche Württemberg und die Diözese Rottenburg-Stuttgart zudem an ihrem Stand "Pilgern in Baden-Württemberg" in Halle 9 (Stand B 58) über Jakobuswege, den Meinradweg und über den Martinusweg. Hierzu gibt es die neuen Flyer „Samstagspilgern 2020“ und „Pilgern auf Badisch“. Zusätzlich werden unter dem Motto "(M)ein Pilgertagebuch erzählt" am Samstag, 11. Januar, ab 14.30 Uhr und am Sonntag, 12. Januar, ab 17.35 Uhr Erfahrungsberichte auf der Bühne in Halle 9 vorgetragen.

Am Sonntag, 19. Januar, stimmt Pfarrer Heiko Bräuning von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ab 9.30 Uhr auf der großen Atriumsbühne gemeinsam mit dem Pianisten Michael Schlierf sowie Bläsern des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg mit dem Morgenimpuls „Kirche auf 2 Rädern – Unterwegs mit Gottes Segen“ auf den letzten CMT-Tag ein.