Diözesanrat

Zwei Wiedergewählte und ein Neuer

Eva Anding, Matthias Deckert und Werner Krahl

Das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm schickt Eva Anding, Matthias Deckert und Werner Krahl in den Diözesanrat. Fotos: privat

Ein gemischtes Team vertritt das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm in der neuen Amtsperiode auf der Ebene der Diözese.

Eva Anding, Prof. Dr. Matthias Deckert und Werner Krahl werden das katholische Dekanat Heilbronn-Neckarsulm im neuen Diözesanrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart vertreten. Das hat die Auszählung der Wahlbriefe für die Diözesanratswahl ergeben. Wahlberechtigt waren im Dekanat Heilbronn-Neckarsulm 377 Kirchengemeinderatsmitglieder. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 55 Prozent.

„Mit den Gewählten wird das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm auch im 11. Diözesanrat kompetent vertreten sein“, sagte Pfarrer und kommissarischer Dekan Roland Rossnagel. Eva Anding und Werner Krahl gehörten bereits in der jetzt zu Ende gehenden 10. Amtsperiode dem Diözesanrat an - Werner Krahl sogar als Vorsitzender des Finanzausschusses.

Für die drei Sitze, die dem Dekanat Heilbronn-Neckarsulm zustehen, hatten fünf Personen kandidiert. Rossnagel dankte ihnen für die Bereitschaft. Zugleich verwies er auf die besondere Stellung, die der Diözesanrat nach dem sogenannten Rottenburger Modell hat.