Aids nicht verharmlosen

Beim Katholikentag 2004 in Ulm schickte missio zum ersten Mal einen Aids-Truck auf die Reise, den inzwischen über Hunderttausende vor allem junge Menschen besucht haben und der 2008 im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden ist. In dem erlebnisorientierten, multimedial ausgestatteten Großraumfahrzeug werden junge Menschen über Ursachen, Zusammenhänge und Folgen von HIV und Aids informiert und erleben anschaulich die Situation von Jugendlichen, die selbst von Aids betroffen sind. Sie lernen aber auch Menschen kennen, die sich im Kampf gegen Aids engagieren. Und nicht zuletzt erfahren die jungen Leute, was sie selbst tun können, damit Aids nicht weiterhin ungezählte Leben zerstört.
Von Montag, 14. Februar, bis Mittwoch, 23. Februar, besuchen Mitarbeitende des Internationalen Katholischen Hilfswerks missio gemeinsam mit Vertretern des „Aktionsbündnis gegen AIDS“ mit dem Aids-Truck Tübinger Schulen, führen im Rahmen von Unterrichtsstunden Gespräche mit den Jugendlichen und stehen auf den Schulhöfen im Truck für den persönlichen Austausch zur Verfügung.

Tübinger Termine:

Montag, 14. Februar 2011: Realschule Innenstadt
Dienstag, 15. Februar 2011: Geschwister-Scholl-Schule
Mittwoch, 16. Februar 2011: Geschwister-Scholl-Schule
Donnerstag, 17. Februar 2011: Carlo-Schmid-Gymnasium
Freitag, 18. Februar 2011: Uhlandgymnasium
Montag, 21. Februar 2011: Uhlandgymnasium
Dienstag, 22. Februar 2011: Uhlandgymnasium
Mittwoch, 23. Februar 2011: Uhlandgymnasium

Nähere Informationen zu dem missio-Aids-Truck:
http://www.aids-truck.de/01weltkugel/index.htm

Informationen zum Aktionsbündnis gegen AIDS:
http://www.aids-kampagne.de/startseite/wer-wir-sind/

Rückfragen: Bernward Hecke, 07472 – 169 – 294