Als Kirche der Begeisterten in der Welt etwas verändern

„Erwählt sein – sich aufmachen – Frucht bringen“ lautete der Leitgedanke dieses Treffens, in den Weihbischof Thomas Maria Renz am Morgen mit einem biblischen Impuls eingeführt hatte. Bischof Fürst griff im abschließenden Gottesdienst diesen Gedanken noch einmal auf: „Frucht bedeutet als kirchliche Gemeinschaft ein glaubwürdiges Zeugnis in der Welt. Frucht bedeutet, mit missionarischer Kraft aufbrechen zu einem veränderten Leben. Frucht heißt lebendige Beziehung untereinander – getragen durch eine tiefe Beziehung zu Gott. Frucht heißt eine Kirche der Begeisterten, eine Kirche als Geistliche Gemeinschaft, die fähig ist in dieser Welt etwas zu verändern.“ Dies, so Bischof Fürst, sei ein großes Programm. Aber die Verheißung Jesu an seine Freunde bestehe darin, dass diese Frucht bleibe, als Lebensfreude, als Leben „in der Gegenwart Gottes“.