Am Puls der Regionalpolitik

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sei mit dieser Einrichtung am Puls der regionalpolitischen Entwicklungen, sagte Stroppel am Montagabend in Stuttgart bei der Jubiläumsfeier. Die Mitarbeiter des Verbindungsbüros zum Verband Region Stuttgart müssten „das Gras wachsen hören“ und die richtigen Worte bei passender Gelegenheit finden. Der Kirche in der Region Stuttgart falle die Aufgabe zu, in einer von wirtschaftlichem Wohlstand und hoher Kaufkraft geprägten Region die Stimme zu erheben für die am Rande der Gesellschaft stehenden Menschen, auch wenn das Büro im Dialog mit Politik, Wirtschaft und regionalen Institutionen kein politisches Mandat habe.

Laut Satzung hat das Verbindungsbüro den Auftrag, die Veränderung der Lebenssituation der Menschen in der Region Stuttgart zu beobachten und für deren Belange einzutreten. Dazu soll es sich an Meinungsbildungsprozessen beteiligen und unter anderem kirchliche Veranstaltungen organisieren. Leiter des Büros ist seit dessen Gründung 1998 der Stuttgarter Stadtdekan Michael Brock. Geschäftsführer war bis 2001 Hermann Merkle; seit 2003 führt Martin Priebe die Geschäfte. Wesentlich beteiligt war das Büro in Kooperation mit weiteren Partnern an der Erstellung eines Sozialstrukturberichtes und einer Umwelterklärung für die Region Stuttgart.