Appetit auf den Besuch sakraler Bauwerke

In diesem Forum können Gemeinden ihre Kirchen vorstellen. Dabei sollen sie Appetit machen auf den Besuch sakraler Bauwerke in der württembergischen Diözese, wie der für das Projekt zuständige Ordinariatsrat Joachim Drumm sagt. Die Plattform bietet neben Kurzvorstellungen von Kirchengebäuden Adressen ausgebildeter Kirchenführer. In Waiblingen wird das Projekt „kirchkunst.de“ am Sonntag im Rahmen eines Info-Tages vorgestellt. Der diesjährige Tag des offenen Denkmals ist besonders sakralen Bauten gewidmet.

Ziel der Rottenburg-Stuttgarter Internet-Initiative ist es nach den Worten Drumms, „Steine zum Sprechen zu bringen sowie Lebens- und Glaubenswelten zu erschließen“. Es bestehe unter Kulturfreunden großes Interesse an herausragenden Sakralbauten. Allerdings ständen die Betrachter den Bauwerken bisweilen rat- und hilflos gegenüber. „Man sieht nur, was man weiß“, betont Drumm und ermuntert Kirchengemeinden, ihre architektonischen Sehenswürdigkeiten in der auf Erweiterung angelegten Homepage zu präsentieren. Betreut wird sie von dem Kunsthistoriker und Waiblinger Bildungswerk-Leiter Emanuel Gebauer.

Hinweis: Weitere Informationen zum Internet-Projekt www.kirchkunst.de sowie zum Infotag in Waiblingen bei Dr. Emanuel Gebauer, Email: redaktion(at)kirchkunst.de.