Auf dem Synodalen Weg

Die Rottweiler Schuldekanin Gabriele Klingberg war bei der ersten Vollversammlung des Synodalen Wegs dabei und zieht eine positive Bilanz. Foto: DRS/Raabe

Eckhard Raabe spricht mit Schuldekanin und Religionslehrerin Gabriele Klingberg über die Ergebnisse der ersten Vollversammlung des Synodalen Wegs.

Das erste Treffen der Bischöfe und Laien auf dem Synodalen Weg in Frankfurt ist vorbei.

Die Rottweiler Schuldekanin Gabriele Klingberg war dabei und zieht eine positive Bilanz. Veränderungen in der Kirche sind notwendig, meint sie, damit die Kirche in Zukunft die Schüler/innen noch erreicht. Doch kein/e Religionslehrer/in ist an einem der vier thematischen Foren beteiligt, die die heißen Eisen bis Herbst behandeln.

Jetzt will sie im nächsten Plenum im September die Anliegen der Religionslehrer/innen und der Schüler/innen vertreten.

Kapellengespräch