Auftakt zu historischem Standardwerk

Projektleiter ist der Vorsitzende des Geschichtsvereins, Wolfgang Zimmermann. Außer ihm, Bischof Fürst und Akademiedirektor Peter Kustermann schreiben die Professoren für Kirchengeschichte Claus Arnold (Frankfurt am Main), Dominik Burkard (Würzburg), Andreas Holzem (Tübingen), Konstantin Maier (Eichstätt) und Hubert Wolf (Münster). Mehr als 400 Seiten wird das Werk haben, das die historische Darstellung von August Hagen mit wissenschaftlicher Präzision und in leicht lesbarem Stil erneuern soll. Weitere Autorinnen und Autoren sollen den Band in Exkursen noch anschaulicher machen.

Das reich bebilderte Werk mit einem Auftaktkapitel zur jahrhundertealten Christentumsgeschichte im deutschen Südwesten ist so angelegt, dass es durch weitere Bände ergänzt werden kann. Vorerst endet die neue Diözesangeschichte der Planung zufolge mit Ereignissen im 21. Jahrhundert und einem Ausblick. „Für weitere Bände wären noch weitere Forschungen nötig“, so Redakteurin Gründig.