Personal

Bernhard Schmid wird neuer Pfarrvikar

Bernhard Schmid kommt in die Seelsorgeeinheit Tübingen. Bild: DRS

Bernhard Schmid verbrachte nach seinem Studium zwei Jahre in Südamerika. Bild: DRS

Ehemaliger Fidei-Donum-Priester kommt in die Seelsorgeeinheit Tübingen.

Pfarrer Bernhard Schmid wird Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit  Tübingen mit den Kirchengemeinden St. Johannes, St. Paulus, St. Petrus, St. Michael und der kroatischen Gemeinde St. Vinzenz von Paul (alle in Tübingen), St. Aegidius in Tübingen-Hirschau sowie St. Pankratius in Tübingen-Bühl im Dekanat Rottenburg. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels wird im Hinblick auf die Erfordernisse in den Seelsorgeeinheiten im Zuge der Corona-Krise noch festgelegt.

Im Internat der Steyler Missionare

Bernhard Schmid wurde am 25. Mai 1965 in Ehingen an der Donau geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Erbach-Ringingen. Als jüngstes von fünf Kindern ging er mit zwölf Jahren auf das Gymnasium in Aulendorf-Blönried. Dort war er neun Jahre im Internat der Steyler Missionare.

Zwei Jahre in Südamerika

Nach einer einjährigen Altsprachenschule in Ehingen studierte er fünf Jahre Theologie in Tübingen, davon ein Jahr in Rom. Nach dem Studium 1992 ging er für zwei Jahre nach Südamerika. Die Kontakte zu den Steyler Missionaren hatten es ihm ermöglicht, ein Jahr in einer großen Pfarrei in Nordargentinien und ein weiteres Jahr in Ecuador die Weltkirche zu erleben.

Als Ministrantenseelsorger tätig

Im September 1994 ging er dann ins Priesterseminar der Diözese Rottenburg-Stuttgart, 1995 war die Diakonenweihe in Stuttgart. Das Diakonatsjahr führte Schmid nach Kuchen und Gingen an der Fils, die Priesterweihe empfing er 1996 in Ulm-Wiblingen. Seine erste Vikarsstelle war in der Schillerstadt Marbach am Neckar, die zweite in Friedrichshafen am Bodensee. Nach der Zweiten kirchlichen Dienstprüfung wurde er im Frühjahr 2000 zum Geistlichen Leiter der KJG Diözesanleitung gewählt. Darüber hinaus war er als Ministrantenseelsorger im bischöflichen Ministrantenreferat tätig.

Ins argentinische Partnerbistum

Von Oktober 2006 bis Oktober 2019 war Schmid als leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Rechberghausen-Wäschenbeuren mit zwei eigenständigen Kirchengemeinden und sieben Ortschaften im Dekanat Göppingen-Geislingen tätig. Im Jahr 2020 trat er als Fidei-Donum-Priester in Santiago del Estero, dem Partnerbistum der Diözese Rottenburg-Stuttgart, im Norden Argentiniens seinen Dienst an und ist seit 2021 als Aushilfe im priesterlichen Dienst in Stuttgart eingesetzt. Eine Fortbildung zur interkulturellen Zusammenarbeit absolvierte Bernhard Schmid im Jahr 2019 im Rahmen eines Ausreisekurses im Institut Comundo/Interteam im schweizerischen Luzern.