Bibel zum Schutz der Schöpfung

Rottenburg/Stuttgart. 27. November 2014. Die Bibel gibt nach Überzeugung von Experten klare Hinweise zum Schutz der Schöpfung. Bibelstellen müssten nicht „verbogen“ werden, um daraus Gedanken zur Nachhaltigkeit zu entwickeln, sagen die Organisatoren des Internetportals www.nachhaltig-predigen.de. Der Begriff der Nachhaltigkeit sei in der Bibel verankert, auch wenn dieses Wort nie erscheine. Das ökumenische Portal wurde vor zehn Jahren eingerichtet und wird heute von über 20 Diözesen und Landeskirchen sowie von Umweltorganisationen und Stiftungen im deutschsprachigen Raum unterstützt.

Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst bezeichnete das Internetprojekt zu dessen zehnjährigem Bestehen als „wichtigen Impulsgeber auf Höhe der Zeit“. Die christliche Botschaft sei von ihrem Ursprung her auf Nachhaltigkeit ausgelegt; Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung seien tief im Glauben verankert. Dabei dürfe sich der Blick nicht auf Ökologie allein verengen, vielmehr gehörten pastorale Aspekte oder familienpolitische Entwicklungen wesentlich dazu.

Zu den Trägern des Internetportals www.nachhaltig-predigen.de gehören neben der Diözese Rottenburg-Stuttgart unter anderen die Erzdiözese Freiburg und die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg. Seit zehn Jahren erscheinen jeweils zu Beginn des neuen Kirchenjahres am ersten Advent Predigtanregungen zu allen Sonntagsevangelien der kommenden zwölf Monate, dieses Mal unter dem Schwerpunktthema „Wandel gestalten“.