Bischof Fürst empfängt Vertreter der Betriebsräte aus Württemberg

„Der christliche Ethos impliziert Gerechtigkeit“, sagte Bischof Fürst in Rottenburg. Diese Gerechtigkeit umfasse auch die Gerechtigkeit im Verteilen und Mitwirken. Mit Sorge verfolgt der Bischof die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Er lobte das Engagement und den Mut der Betriebsräte. Den Austausch mit ihnen sieht er als wichtiges Signal, dass die Diözese ihre Arbeit wahrnimmt und würdigt.

Der Empfang des Bischofs der Betriebsräte findet alle vier Jahre nach den Betriebsratswahlen statt. Er dient der Information, dem Austausch und der Diskussion zwischen den Interessensvertretern der Arbeitnehmer und der Diözese Rottenburg-Stuttgart.