Bischof Fürst lädt Santiagos Erzbischof in Diözese ein

Über eine persönlich herzliche Verbindung der beiden Bischöfe hinaus seien Rottenburg und Santiago durch den heiligen Jakobus verbunden, sagte Bischof Fürst zum Abschluss der Diözesanwallfahrt 2008 in der Kathedrale von Santiago. Rottenburg liege am Jakobusweg, der zum Grab des Apostels nach Santiago führe, so Bischof Fürst.

Am Sonntag endete die über eine Woche dauernde Wallfahrt mit rund 400 Pilgern in der Kathedrale von Santiago. Die festliche Messe wurde vom Chor des Rottenburger Martinihauses musikalisch mitgestaltet; am Ende des Gottesdienstes setzten acht Männer das „Butafumeiro“, das an der Decke der Kathedrale an einem dicken Seil hängende größte Rauchfass der Welt in Bewegung. Die Pilgerfahrt stand unter dem Motto „Kirche – vom Geist bewegt“ und führte mit Fuß- und Busetappen von der kastilischen Metropole Burgos in die galizische Stadt des Jakobusgrabes. Nach einem Abstecher nach Finistere am Atlantik, wo bis zum Mittelalter das Ende der Welt vermutet wurde, das „finis terrae“, kehren die Pilger laut Plan am Dienstag nach Hause zurück.