Jubiläum

„Bunte Gemeinde im Stuttgarter Norden"

Die Gemeinde feiert ihr Jubiläum am 6. und 7. November 2021.

Die Gemeinde feiert ihr Jubiläum am 6. und 7. November 2021.

Die Stadtpfarrei St. Georg feiert ihren 100 Geburtstag. Ihr Jubiläum feiert die Gemeinde am 6. und 7. November 2021.

„Bunte Gemeinde im Stuttgarter Norden“ – Dieses Motto hat sich die Kirchengemeinde St. Georg selbst gegeben. Pfarrer Dr. Michael Heil freut sich auf den 100. Geburtstag seiner Gemeinde: „Wir blicken zurück auf tolle und schwierige Zeiten, auf viele Menschen, Geschichten und Aktivitäten im Zeichen unseres Glaubens. Und wir feiern die aktuelle bunte, vielfältige, offene und den Menschen in Stuttgart-Nord verbundene Gemeinde.“

Die bischöfliche Urkunde zur Gründung der Stadtpfarrei St. Georg ist auf den 11. November 1921 datiert. An diesem Tag hat das Ministerium des Kirchen- und Schulwesens genehmigt, dass das bisherige Expositurvikariat in die selbständige Stadtpfarrei St. Georg umgewandelt wird.

Die 100-jährige Geschichte von St. Georg

Zur neuen katholischen Gemeinde gehörten im protestantisch geprägten Stuttgart damals vor allem zugezogene Eisenbahn- und Postunterbeamte, die in den neu gebauten Siedlungen wohnten. Gottesdienst wurde in einer Wanderkirche aus Holz mit rund 240 Sitzplätzen gefeiert. Am 30. Juni 1929 war die Grundsteinlegung für eine neue Kirche, die bereits am 25. Mai 1930 feierlich eingeweiht wurde.

Am 21. Februar 1944 wurden das Dach und die Kirchenfenster bei einem Fliegerangriff zerstört. Bei einem weiteren Fliegerangriff in der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober 1944 wurde die Georgskirche schwer getroffen. Die Orgel wurde vollständig zerstört.

1946 begann der Wiederaufbau. Statt des bisherigen Flachdachs bekam die Kirche ein Ziegeldach. Die letzte Renovierung fand 2010 statt: Der Innenraum wurde neu gestaltet und der Haupteingang liegt seitdem auf der Westseite. Vor rund 40 Jahren, am 13. Dezember 1981, wurde die neue Orgel eingeweiht. Geplant und erbaut wurde sie von der renommierten Firma Albiez in Lindau.

Ausführliche Informationen zur Geschichte von St. Georg finden Sie im aktuellen Gemeindebrief ab S. 12: https://www.kath-kirche-stuttgart-mitte.de/fileadmin/user_upload/21_06_gemeinde_erleben_web.pdf

Gemeindeleben heute in St. Georg

St. Georg ist eine wachsende Gemeinde im Stuttgarter Norden. Jeden Sonntag versammeln sich alle Generationen in der Kirche St. Georg. Seit Corona streamt die Gemeinde regelmäßig Gottesdienste.

„chor & band st. georg“ bereichert seit 1969 mit moderner Kirchenmusik das Gemeindeleben. Auch beim Festgottesdienst am 7. November 2021 wird die Gruppe mitwirken.

Das Gemeindeleben zeichnet sich auch durch ökumenische Akzente und die Gemeinschaft mit den Kirchengemeinden St. Eberhard und St. Konrad aus. Großes Entwicklungspotenzial hat St. Georg durch die Neubesiedelung des Rosensteinviertels.

Geburtstagsfeierlichkeiten am 6. und 7. November 2021

Samstag, 6. November 2021, ab 18.00 Uhr: Feier im Gemeindezentrum

Sonntag, 7. November 2021, 10.00 Uhr: Festgottesdienst mit Bischof Gebhard Fürst in der Kirche St. Georg. Anmeldung unter www.kath-kirche-stuttgart-mitte.de erforderlich. Anschließend Mittagessen und Rahmenprogramm. Es gilt die 3G-Regel.

Das Fest endet mit einem Konzert um 17:00 Uhr in der Kirche St. Georg.

Weitere Veranstaltungen sind im Laufe des Jubiläumsjahres geplant.

Interview mit Pfarrer Dr. Michael Heil

Welches Ereignis hat die Gemeinde besonders geprägt?

Im Kriegsjahr 1944 wurden die Kirche und das Gemeindezentrum in der Bombennacht vom 19. Oktober schwerst zerstört. Pfarrer Scherrmann rettete ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben, was zu retten war. Und ich habe Respekt vor all den Gemeindemitgliedern, die zu dieser Zeit Haus und Gemeindeleben wiederaufgebaut haben. Von ihrem Elan und Durchhaltevermögen, von ihrem Glauben können wir heute noch lernen.

Was zeichnet die Gemeinde St. Georg aus?

Einen großen Akzent setzt vor allem die Arbeit von Gemeindereferentin Christine Göttler-Kienzle mit ihrem sozialen Engagement. Es gibt eine Vielzahl von engagierten Ehrenamtlichen, die sich auch durch die Corona-Krise nicht haben entmutigen lassen.
Das Gemeindeleben wird nach und nach wieder lebendig. Das freut mich. Endlich kommt wieder Leben in und um das Gemeindezentrum an der Heilbronner Straße.

Was verbinden Sie persönlich mit St. Georg?

Ganz persönlich natürlich meinen Start am 1. März 2015. Und die Erfahrung, das gewachsene Beziehungen tragfähig sind. Im Leben der Gemeinde ist die Renovierung der Kirche St. Georg im Jahr 2010 ein bedeutsames Ereignis. Hier ist ein Raum entstanden, der sich als eine Einladung zum Gebet und zur Begegnung für die Menschen der Stadt und darüber hinaus versteht.

Ein Blick in die Zukunft: Wie wird sich St. Georg weiterentwickeln?

St. Georg wird eine Kirchengemeinde sein, von der ein großes Entwicklungspotenzial gefordert werden wird. Die Neubesiedelung des Rosensteinviertels bietet eine großartige Chance. Hier müssen wir mitsprechen und mitgestalten, damit wir auch für die Menschen, die hier zuziehen werden, wahrnehmbar und bedeutsam werden.

Aktuelles

Diözesanrat
Der Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart ruft alle Katholikinnen und Katholiken Württembergs eindringlich dazu auf, sich impfen zu lassen.
Weiterlesen
Humanitäre Hilfen
Bischof Fürst begrüßt im Koalitionsvertrag, die Steigerung der Mittel für humanitäre Hilfen zu verstetigen.
Weiterlesen